Mallor­ca in Angst

Hai-Alarm ver­un­si­chert die Tou­ris­ten am Strand der In­sel

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - ERSTE SEITE - Von Ralph Schul­ze

MA­DRID - War es nur ein Hai, der ver­schie­de­nen Ba­de­buch­ten Mallor­cas ei­nen Be­such ab­stat­te­te? Oder wa­ren es so­gar meh­re­re die­ser ge­fürch­te­ten Raub­fi­sche, die in den letz­ten Ta­gen an den Strän­den der Ur­laubs­in­sel ge­sich­tet wur­den? Seit am Wo­che­n­en­de ein Blau­hai am po­pu­lä­ren Strand Pla­ya de Pal­ma ein­ge­fan­gen und ge­tö­tet wur­de, sprie­ßen die wil­des­ten Ge­rüch­te über Hai­Sich­tun­gen an den Strän­den der be­rühm­tes­ten Fe­ri­en­in­sel Eu­ro­pas. Vie­le Ur­lau­ber sind be­un­ru­higt.

„Ein Hai, ein Hai“, rie­fen die Men­schen und spran­gen, nach­dem sie ei­ne ver­däch­ti­ge Rü­cken­flos­se ge­sich­tet hat­ten, pa­nisch aus dem Was­ser. Die Strand­wäch­ter scheuch­ten al­le Ba­de­gäs­te aus dem Was­ser. Die ro­te Fah­ne wur­de ge­hisst, was be­deu­tet, dass das Ba­den im Meer ver­bo­ten ist. Tou­ris­ten stan­den am Strand und hiel­ten Aus­schau nach dem Hai, der nur we­ni­ge Me­ter vom Ufer ent­fernt ge­se­hen wor­den war. Auf dem Was­ser kreuz­ten Boo­te des Ret­tungs­diens­tes und des Küs­ten­schut­zes und such­ten.

Am Strand­ab­schnitt des zu Pal­ma ge­hö­ren­den Ört­chens Can Pas­til­la wur­den die Such­kom­man­dos fün­dig und sa­hen tat­säch­lich ei­nen Hai, der in al­ler Ru­he und schein­bar ori­en­tie­rungs­los hin und her schwamm. Die Hai-Jä­ger trie­ben das Tier zum Ufer, wo ihn Spe­zia­lis­ten des Aqua­ri­ums von Pal­ma ein­fin­gen und be­täub­ten, um ihn zu­nächst auf Krank­hei­ten oder Ver­let­zun­gen zu un­ter­su­chen. Denn nor­ma­ler­wei­se nä­hern sich Haie, die im Mit­tel­meer le­ben, nicht den Strän­den, son­dern blei­ben in tie­fe­ren Ge­wäs­sern.

Der Ver­dacht der Fach­leu­te be­stä­tig­te sich: Der rund zwei Me­ter lan­ge Blau­hai, ein Jung­tier, war schwer ver­letzt. Er hat­te ei­nen An­gel­ha­ken im Maul und ei­ne tie­fe Wun­de im Kör­per, die von ei­ner Har­pu­ne stam­men könn­te. Der Rie­sen­fisch hat­te we­gen sei­ner Ver­let­zun­gen kei­ne Über­le­bens­chan­ce mehr. Die Ve­te­ri­nä­re ent­schie­den des­we­gen, den Hai ein­zu­schlä­fern. Mög­li­cher­wei­se, so glau­ben Wis­sen­schaft­ler, war er in schüt­zen­de seich­te Ge­wäs­ser ge­schwom­men, um nicht selbst von an­de­ren gro­ßen Raub­fi­schen ge­fres­sen zu wer­den.

Nun rät­seln die Ex­per­ten, ob es die­ser kran­ke Hai war, der die ver­gan­ge­nen Ta­ge meh­re­re Strän­de in der Um­ge­bung der In­sel­haupt­stadt Pal­ma an­ge­schwom­men hat­te, oder ob sich noch wei­te­re Haie in Mallor­cas Küs­ten­ge­wäs­sern her­um­trei­ben. Auch an der Pla­ya Il­le­tes, in der Ca­la No­va, der Ca­la Ma­jor und auch an der viel be­such­ten Pla­ya de Pal­ma, dem Bal­ler­mann-Strand, war ei­ne Hai-Rü­cken­flos­se im Was­ser ge­sich­tet wor­den.

Ei­ni­ge Zeu­gen woll­ten so­gar ei­nen sehr viel grö­ße­ren Hai aus­ge­macht ha­ben als je­nen, der in Can Pas­til­la ein­ge­fan­gen und ge­tö­tet wor­den war. Seit ei­ni­gen Ta­gen kur­sie­ren Dut­zen­de Hai-Vi­de­os, ge­dreht von Mallor­ca-Ur­lau­bern, in den so­zia­len Netz­wer­ken. Man weiß nicht von al­len, ob sie wirk­lich au­then­tisch sind. Es scheint fast so, als ob sich ganz Mallor­ca in die­sen Ta­gen auf Hai-Jagd be­ge­ben hat. Der Hai-Spuk ist der­zeit das The­ma Num­mer 1 an Mallor­cas Ur­lau­ber­stamm­ti­schen.

Die Si­cher­heits­kräf­te an den Strän­den neh­men das The­ma ernst und sind in Alarm­be­reit­schaft. Die of­fi­zi­el­len Ex­per­ten ver­mu­ten zwar, dass es sich bei al­len Hai-Sich­tun­gen im­mer um den­sel­ben Raub­fisch han­del­te – aber man weiß ja nie.

Es ist nicht das ers­te Mal, dass auf Mallor­ca Hai-Alarm aus­ge­löst wird. We­nigs­tens ei­ne Hai-Sich­tung ge­hört zum ty­pi­schen Som­mer von Mallor­ca. Meist han­del­te es sich da­bei um kran­ke und klei­ne­re Tie­re. Hai-An­grif­fe auf Men­schen sind in eu­ro­päi­schen Ge­wäs­sern äu­ßerst sel­ten.

Vor zwei Jah­ren war von der spa­ni­schen Ka­na­ren­in­sel Gran Ca­na­ria ein Hai-An­griff ge­mel­det wor­den. Da­mals war ei­ne 38-jäh­ri­ge Tou­ris­tin beim Ba­den von ei­nem et­wa zwei Me­ter lan­gen Jung­hai at­ta­ckiert wor­den. Die Ur­lau­be­rin hat­te sich et­wa 20 Me­ter vom Ufer ent­fernt be­fun­den, als der Raub­fisch die Frau plötz­lich mehr­mals in den Ober­arm biss. Die Schwim­me­rin, die nur leich­te Ver­let­zun­gen er­litt, konn­te sich los­rei­ßen und ans Ufer ret­ten.

Es war der ers­te Hai-An­griff, der in den ver­gan­ge­nen Jahr­zehn­ten über­haupt von den im At­lan­tik lie­gen­den Ka­na­ri­schen In­seln ge­mel­det wur­de. Von Mallor­ca und den an­de­ren Ba­lea­ri­schen In­seln ist in den letz­ten Jah­ren kein ein­zi­ger Hai-An­griff be­kannt ge­wor­den.

FO­TO: AFP

FO­TO: AN­GE­LA & TIM PROT­TEY-JO­NES

Ein ir­ri­tie­ren­des Bild: Hai mit Ba­den­den am Il­le­tes Strand.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.