Leu­te

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - JOURNAL -

Os­car­preis­trä­ge­rin Char­li­ze The­ron (41, Fo­to: dpa) hat sich zu Be­ginn ih­rer Kar­rie­re buch­stäb­lich durch­ge­boxt. Bei den Dreh­ar­bei­ten zu „2 Ta­ge in L. A.“ha­be sie in ei­ner Kampf­sze­ne ver­se­hent­lich ein­mal tat­säch­lich zu­ge­schla­gen, ver­riet die Süd­afri­ka­ne­rin dem US-Ma­ga­zin „W“. „Der Kampf war zwi­schen mir und Te­ri Hat­cher. Ich ha­be sie rich­tig übel er­wischt.“Te­ri Hat­cher (52), die un­ter an­de­rem in „MacGy­ver“und „De­spe­ra­te Hou­se­wi­ves“spiel­te, sei da­mals schon ein Star ge­we­sen und sie selbst – sagt The­ron – ein Nie­mand, der sei­ne Ener­gie nicht rich­tig steu­ern konn­te. „Ich fühl­te mich furcht­bar des­we­gen. Ich hat­te kein Geld und hab ihr am nächs­ten Tag et­was Bil­lig­bier ge­schickt.“(dpa)

US-Schau­spie­ler Alec Bald­win (59, Fo­to: dpa) will sei­ne ge­fei­er­te Par­odie von US-Prä­si­dent Do­nald Trump für die Sa­ti­re­show „Sa­tur­day Night Live“fort­set­zen. „Ich glau­be, die Zu­schau­er hat­ten Spaß dar­an“, sag­te Bald­win dem US-Sen­der CNN bei der Vor­stel­lung sei­nes neu­en Spiel­films „Blind“in New York. Er be­stä­tig­te sei­ne Rück­kehr als Trump-Darstel­ler im Herbst, al­ler­dings müs­se er sei­ne Auf­trit­te we­gen ei­nes vol­len Ter­min­plans et­was zu­rück­schrau­ben. Bald­win ver­kör­per­te seit dem Wahl­kampf für „Sa­tur­day Night Live“mit blon­der Pe­rü­cke und oran­ge­far­be­nem Ma­ke-up häu­fig Trump – mit­samt des­sen be­rüch­tig­ter Rhe­to­rik. Er be­kam da­für viel Lob – au­ßer von Trump selbst, der die Par­odie per Twit­ter kri­ti­sier­te. (dpa

Der ro­te Schal ist sein Mar­ken­zei­chen – des­halb hat Grü­nen­Ur­ge­stein Han­sChris­ti­an Strö­be­le (78, Fo­to: dpa) gleich ein Dut­zend da­von. „Ich ha­be im­mer wie­der ei­nen ge­schenkt be­kom­men. Auch grü­ne, weil die Leu­te gesagt ha­ben, du bist doch ein Grü­ner. Aber die ha­be ich nicht ge­tra­gen“, sag­te Strö­be­le. „Der ehe­ma­li­ge Bun­des­tags­prä­si­dent Wolf­gang Thier­se hat mal gesagt, ich hät­te ei­nen Schal an in der Far­be der Päps­te, da wä­re ich nun gar nicht drauf ge­kom­men, die­ses Papst­rot.“„Manch­mal sind die Mot­ten dran, dann muss ich ei­nen Neu­en neh­men.“(dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.