„Girls’ Night Out“

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - KINO - FOTO: SONY

In „Han­go­ver“mach­ten es Män­ner vor, in „Girls’ Night Out“schla­gen fünf Freun­din­nen bei ei­nem Jung­ge­sel­lin­nen­ab­schied über die Strän­ge. Da­bei hat der aus­tra­li­sche Schau­spie­ler Ryan Co­oper die wohl un­dank­bars­te Rol­le. Nur für we­ni­ge Film­mi­nu­ten darf das se­xy Ex-Mo­del sei­nen ge­stähl­ten Kör­per zei­gen, be­vor er ei­nem blö­den Un­fall zum Op­fer fällt. Den Rest des Films ist Co­oper – spär­lich be­klei­det und leb­los – den Frau­en, die sei­ne Lei­che schleu­nigst ent­sor­gen wol­len, aus­ge­lie­fert. „Girls’ Night Out“ist kein harm­lo­ser Mä­dels­spaß. Die Gags von Ali­ce (Jil­li­an Bell), Blair (Zoë Kra­vitz), Jess (Scar­lett Jo­hans­son) und Fran­kie (Ila­na Gla­zer, von links) en­den oft un­ter der Gür­tel­li­nie, das Spiel­film­de­büt von Lu­cia Ani­el­lo setzt vor al­lem auf dum­me Pe­nis­wit­ze. Nur der star­ken Darstel­ler­rie­ge ist es zu ver­dan­ken, dass die fla­chen Spä­ße und das über­zo­ge­ne Skript nicht völ­lig aus dem Ru­der lau­fen. FSK ab 12. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.