Ge­fähr­der na­he der Team-Prä­sen­ta­ti­on

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - SPORT -

DÜS­SEL­DORF (sz) - Is­la­mis­ti­sche Ge­fähr­der ha­ben sich der Mann­schafts­prä­sen­ta­ti­on der Tour de Fran­ce in Düs­sel­dorf ge­nä­hert. Zi­vil­fahn­der stopp­ten ihr Au­to am Don­ners­tag­abend, als es den Rhein über­quert hat­te. Weil sich im Wa­gen ver­däch­ti­ge Ge­gen­stän­de be­fan­den, sei das Fahr­zeug weg­ge­bracht und von Spe­zia­lis­ten un­ter­sucht wor­den, be­rich­te­te die Po­li­zei am Frei­tag.

Der Ver­dacht, von den Ge­gen­stän­den könn­te ei­ne Ge­fahr aus­ge­hen, ha­be sich je­doch nicht be­stä­tigt. Fünf Män­ner im Al­ter von 22 bis 53 Jah­ren ka­men für meh­re­re St­un­den in Ge­wahr­sam. Un­ter ih­nen hät­ten sich zwei 22 und 32 Jah­re al­te Ge­fähr­der be­fun­den. Aus Si­cher­heits­krei­sen er­fuhr die Deut­sche Pres­se-Agen­tur, dass es sich um Is­la­mis­ten han­delt.

Sie wur­den ver­nom­men, über­prüft und noch in der Nacht wie­der ent­las­sen. Bei dem Ein­satz sei nie­mand ver­letzt wor­den. Die Ge­gen­stän­de im Au­to woll­te die Po­li­zei nicht nä­her be­schrei­ben. Der Po­li­zei­ein­satz, bei dem es zu ei­nem leich­ten Ver­kehrs­un­fall kam, fand et­wa 300 Me­ter von der Prä­sen­ta­ti­on am Rhein­ufer statt. Ob sich die Ge­fähr­der be­wusst dem Groß­er­eig­nis ge­nä­hert hat­ten oder dort zu­fäl­lig vor­bei­ka­men, blieb un­klar. Die Po­li­zei si­chert den ers­ten Auf­takt der Tour de Fran­ce in Deutsch­land seit 30 Jah­ren mit meh­re­ren Tau­send zum Teil schwer be­waff­ne­ten Be­am­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.