Wan­ge­ner Feu­er­wehr rückt zu Sau­na­b­rand in Praß­berg­sied­lung aus

Ho­her Sach­scha­den in Ein­fa­mi­li­en­haus im Frohn­wie­sen­weg – Kei­ne Ver­letz­te

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - WANGEN -

WANGEN (bee) - Zu ei­nem Ge­bäu­de­brand im Frohn­wie­sen­weg muss­te die Wan­ge­ner Feu­er­wehr am Sams­tag­nach­mit­tag aus­rü­cken. Ver­letzt wur­de nie­mand, doch der Sach­scha­den im Ein­fa­mi­li­en­haus ist enorm: Er be­trägt laut Schät­zung der Po­li­zei rund 100 000 Eu­ro.

Es war 16 Uhr am Sams­tag, als die Wan­ge­ner Wehr we­gen ei­nes ge­mel­de­ten Ge­bäu­de­brands im Frohn­wie­sen­weg aus­rü­cken muss­te. Beim Ein­tref­fen der Ein­satz­kräf­te stand der Sau­na­raum im ers­ten Ober­ge­schoss schon in Flam­men, der Rauch drück­te durchs Dach und die Fens­ter. Die Feu­er­wehr­leu­te dran­gen mit Atem­schutz durchs Trep­pen­haus und über den Bal­kon in das Wohn­haus ein und hat­ten den Brand bald un­ter Kon­trol­le. Al­ler­dings wur­den die Sau­na und die be­nach­bar­ten Räu­me stark in Mit­lei­den­schaft ge­zo­gen. Die Ein­satz­kräf­te räum­ten die von den Flam­men zer­stör­ten Zim­mer aus und lösch­ten das In­ven­tar im Frei­en ab. Nach rund zwei St­un­den war der Ein­satz be­en­det.

Das in dem Haus woh­nen­de, äl­te­re Ehe­paar, das den No­t­ruf ab­ge­setzt hat­te, kam mit dem Schre­cken da­von. Dem Ver­neh­men nach hat­te wohl der Sau­nao­fen den Brand in dem Ein­fa­mi­li­en­woh­nung aus­ge­löst. Das Feu­er hat­te das ers­te Ober­ge­schoss so stark be­schä­digt, dass das Haus zu­nächst nicht mehr be­wohn­bar ist. Ne­ben dem Lösch­zug der Wan­ge­ner Feu­er­wehr wa­ren Po­li­zei, Ret­tungs­dienst und schnel­le Ein­satz­grup­pe am Brand­ort, die Praß­berg­stra­ße war wäh­rend des Ein­sat­zes ge­sperrt.

FO­TOS: BEE

Die Sau­na wur­de bei dem Brand to­tal zer­stört. Die in Mit­lei­den­schaft ge­zo­ge­nen Räu­me wur­de von der Po­li­zei aus­ge­räumt und das In­ven­tar im Frei­en ab­ge­löscht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.