Ei­nen Durch­schnitt von 1,9 gab es noch nie

Mol­ke­rei­fach­schu­le wür­digt 13 Jung­meis­ter – Gurr-Hirsch ver­leiht die Brie­fe

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - WANGEN - Von Ti­ne Steinhauser

WANGEN - Ho­her Be­such aus Stutt­gart im Land­wirt­schaft­li­chen Zen­trum Ba­den-Würt­tem­berg/Milch­wirt­schaft Wangen: Im Rah­men der Mit­glie­der­ver­samm­lung und der Milch­wirt­schaft­li­chen Ta­gung des Lan­des­ver­bands ver­lieh Staats­se­kre­tä­rin Fried­lin­de Gurr-Hirsch vom Mi­nis­te­ri­um für länd­li­chen Raum und Ver­brau­cher­schutz die Meis­ter­brie­fe an die Jung­meis­ter der Milchund Mol­ke­rei­wirt­schaft.

„Tat­kraft und Krea­ti­vi­tät ge­fragt“

„Ich kom­me sehr ger­ne nach Wangen. Die land­wirt­schaft­li­che Fa­mi­lie wird bun­des­weit im­mer klei­ner, da muss man ein­fach zu­sam­men­rü­cken“, sag­te Gurr-Hirsch schmun­zelnd. Sie wür­dig­te die Leis­tung der Jung­meis­ter, die den dies­jäh­ri­gen Meis­ter­kurs ab­ge­schlos­sen ha­ben, da sie die Her­aus­for­de­rung mit viel Zeit und Ener­gie an­ge­nom­men hät­ten. „Mol­ke­rei­meis­ter zu sein be­deu­tet mehr als nur Wis­sen und Kön­nen, der gan­ze Mensch mit sei­ner Tat­kraft und Krea­ti­vi­tät ist da ge­fragt“, so Gurr-Hirsch.

Der Milch­markt sei emp­find­lich. Preis­schwan­kun­gen so­wie die ho­hen An­for­de­run­gen durch Han­del und Ge­sell­schaft an die Pro­duk­te er­for­der­ten gut aus­ge­bil­de­te Fach­leu­te. „Wir ha­ben in Wangen ei­ne her­vor­ra­gen­de Bil­dungs­ein­rich­tung mit ei­ner en­ga­gier­ten Leh­rer­schaft“, sag­te die Staats­se­kre­tä­rin. Im Kon­kur­renz­druck kön­ne man nur mit Qua­li­tät und ei­ner an­ge­pass­ten grö­ße­ren Pro­dukt­pa­let­te über­zeu­gen. Gur­rHirsch: „He­u­milch­kä­se, Berg­bau­ern­kä­se, aber auch lac­to­se­freie Pro­duk­te wer­den im­mer mehr ge­fragt. Und der Ver­brau­cher legt gro­ßen Wert auf Re­gio­na­li­tät, Trans­pa­renz und das Tier­wohl.“Das sei­en kei­ne Plat­ti­tü­den, son­dern ho­he Wer­te, die in der Er­näh­rungs­wirt­schaft nicht in al­len Län­dern zum Tra­gen kä­men.

„In die­sem Jahr hat­ten wir ei­ne bunt zu­sam­men­ge­wür­fel­te Trup­pe im Meis­ter­kurs“, be­rich­te­te Schulleiter Hans Jörg Schlei­fer, „es wa­ren Milch­tech­no­lo­gen, Mol­ke­rei­fach­leu­te, ein Koch, ein Metz­ger, aber auch Brau­er und Mäl­zer wa­ren da­bei.“„Ein­ma­lig gut“sei­en sie ge­we­sen, fuhr er fort, „sie ha­ben die phä­no­me­na­le Durch­schnitts­no­te von 1,9 er­reicht, das gab es noch nie.“Jahr­gangs­bes­ter war Jo­han­nes Knap­pich aus dem baye­ri­schen Ho­hen­pei­ßen­berg. Der Jung­meis­ter rich­te­te im Na­men al­ler Kurs­teil­neh­mer Dan­kes­wor­te an die Schu­le: „Ich bin stolz, hier mei­nen Meis­ter ge­macht zu ha­ben. Wir ha­ben hier Spaß am Ler­nen ent­deckt. Und wir ha­ben Freun­de fürs Le­ben ge­fun­den.“

Doch nicht nur die Jung­meis­ter stan­den an die­sem Tag im Mit­tel­punkt. Staats­se­kre­tä­rin Gurr-Hirsch über­reich­te auch drei ‚al­ten Ha­sen‘ der Mol­ke­rei­wirt­schaft den Gol­de­nen Meis­ter­brief. Sie hat­ten vor 50 Jah­ren in Wangen die Schu­le ab­sol­viert. Im Rah­men des Jah­res­leis­tungs­wett­be­werbs konn­ten sechs Preis­trä­ger für be­son­de­re Ver­diens­te um ein­zel­ne Pro­duk­te ge­ehrt wer­den.

FO­TO: TST

13 frisch­ge­ba­cke­nen Jung­meis­tern konn­te die Staats­se­kre­tä­rin Fried­lin­de Gurr-Hirsch (Mit­te) den Meis­ter­brief für Milch- und Mol­ke­rei­wirt­schaft über­rei­chen. Schulleiter Hans-Jörg Schlei­fer (rechts) gra­tu­lier­te den Kurs­teil­neh­mern, die die bes­te Durch­schnitts­no­te bis­her er­reich­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.