Nach ei­nem Stich so­fort küh­len

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - BLICK INS ALLGÄU -

Ein Stich von We­spen oder Bie­nen im Be­reich des Mund­raums kön­ne schnell le­bens­be­droh­lich wer­den, da die Schleim­häu­te an­schwel­len und mög­li­cher­wei­se Atem­we­ge ver­schlie­ßen, war­nen die Jo­han­ni­ter. Be­trof­fe­ne, die bei Be­wusst­sein sind, sol­len Eis lut­schen oder kal­te Ge­trän­ke in klei­nen Schlu­cken ein­neh­men. Auch feucht-kal­te Um­schlä­ge um den Hals hel­fen. Die No­t­ruf­num­mer 112 soll­te ge­wählt wer­den; vor al­lem, wenn ei­ne All­er­gie be­kannt ist, der Gesto­che­ne über Atem­not klagt oder er­bricht. (uw)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.