B 30 neu – die „Funk­stil­le“dau­ert an

Kein Ter­min für die nächs­te Ver­an­stal­tung des Pla­nungs­teams in Me­cken­beu­ren

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - REGION - Von Ro­land Weiß

ME­CKEN­BEU­REN - Es will nicht so recht vor­an­ge­hen, die­ser Ein­druck be­schleicht man­chen Me­cken­beu­rer mit Blick auf die Vor­pla­nung und Li­ni­en­fin­dung zur B 30 neu. Seit No­vem­ber, als die Er­geb­nis­se der Ver­kehrs­un­ter­su­chung in Bro­chen­zell vor­ge­stellt wur­den, ist „Funk­stil­le“– mit zwei Aus­nah­men. Im März sind Ge­mein­de­ver­wal­tung und Ge­mein­de­rat vor­ge­prescht und ha­ben sich zu den Va­ri­an­ten ge­äu­ßert – und da­bei die West­tras­se fa­vo­ri­siert (was üb­ri­gens in Tett­nang auch die CDU und die Frei­en Wäh­ler ta­ten). Dies be­wusst, oh­ne dass al­le Gut­ach­ten und Prü­fun­gen vor­lie­gen.

Und im Mai hat das Tü­bin­ger Pla­nungs­team im Kreis­tag ei­ne Prä­sen­ta­ti­on ge­zeigt, die den ak­tu­el­len Pla­nungs­stand wi­der­spie­gelt. Sechs Wo­chen zu­vor war die CDU-Kreis­tags­frak­ti­on nach ei­ner Klau­sur­ta­gung in die Of­fen­si­ve ge­gan­gen. Ih­rem Pres­se­be­richt zu­fol­ge sei aus den In­for­ma­tio­nen aus dem Stra­ßen­bau­amt deut­lich ge­wor­den, dass die Pla­nungs­ka­pa­zi­tät des Re­gie­rungs­prä­si­di­ums nicht aus­rei­chen wer­de, um bal­di­ge Tras­sen­ent­schei­dun­gen und vor al­lem nach­fol­gen­de Bau­maß­nah­men in noch über­schau­ba­ren Zei­t­räu­men zu rea­li­sie­ren. Ins­be­son­de­re der Lü­cken­schluss auf der B 31 zwi­schen Meersburg und Fried­richs­ha­fen so­wie die Orts­um­fah­rung Me­cken­beu­ren wur­den ge­nannt, bei de­nen es nach An­sicht der Frak­ti­on nur schlep­pend vor­an­gin­ge.

Auf SZ-An­fra­ge nach den nächs­ten Schrit­ten nennt Stef­fen Fink sei­tens des RP: „Ab­stim­mung mit dem Bun­des­mi­nis­te­ri­um – Pro­jekt­be­glei­ten­der Ar­beits­kreis – öf­fent­li­che Ver­an­stal­tung – Er­mitt­lung der Vor­zugs­va­ri­an­te.“ In wel­chem Zeit­fens­ter dies vor sich geht, da­zu gab es kei­ne An­ga­be.

Im Kreis­tag prä­sen­tiert: Der „Stand Fach­gut­ach­ten Vor­pla­nung“– qua­si das Ar­beits­blatt samt Ablauf­plan fürs B 30-Pla­nungs­team. Der Sta­tus „fer­tig“wird da­rin der Ver­kehrs­un­ter­su­chung und dem Tras­sen­aus­wahl­pro­zess zu­ge­bil­ligt.

Die Mehr­zahl der Gut­ach­ten soll im zwei­ten Quar­tal fer­tig­ge­stellt sein – dar­un­ter die Raum­ana­ly­se der Um­welt­ver­träg­lich­keits­stu­die. Für de­ren zwei­ten Teil – die Ri­si­ko­ana­ly­se – ist je­doch im Jahr 2017 erst das vier­te Quar­tal für die Fer­tig­stel­lung vor­ge­se­hen. Nicht mehr in die­sem Jahr ist da­mit zu rech­nen, dass die FFH-Ver­träg­lich­keits­prü­fung (Flo­ra Fau­na Ha­bi­tat) ab­ge­schlos­sen wird – was auf ei­nen Zei­t­raum Rich­tung Mit­te bis En­de 2018 deu­tet, bis die po­li­ti­schen Gre­mi­en zu Wort kom­men.

FO­TO: RWE

Die Bag­ger ste­hen be­reit – das ist lei­der nur für die Um­fah­rung bei Ra­vens­burg der Fall.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.