Wind­stoß ge­winnt Deut­sches Der­by

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - SPORT -

HAM­BURG (SID/dpa) - Der Hengst Wind­stoß hat das mit 650 000 Eu­ro do­tier­te 148. Deut­sche Der­by auf der Ga­lopp­renn­bahn in Ham­burg ge­won­nen und dem Ge­stüt Rött­gen den ers­ten Der­by-Sieg seit knapp 60 Jah­ren be­schert. Vor 12 800 Zu­schau­ern sieg­te der drei Jah­re al­te Wind­stoß mit Ma­xim Pe­cheur (26) im Sat­tel vor En­joy Vi­jay (An­drasch Star­ke) und Ro­sen­pur­pur (Da­nie­le Por­cu). Der Fa­vo­rit Co­lo­ma­no mit Andre­as Hel­fen­bein im Sat­tel kam nur als 13. ins Ziel.

„Das ist ein ganz be­son­de­rer Sieg“, sag­te Mar­kus Klug, der Wind­stoß auf dem Pri­vat­ge­län­de des Ge­stüts Rött­gen in Köln-He­u­mar trai­niert. „Denn es ist ei­ner für das Ge­stüt Rött­gen, wo ich vor sechs Jah­ren als Trai­ner an­ge­fan­gen ha­be.“Der 41-Jäh­ri­ge hat­te das Der­by be­reits vor drei Jah­ren mit Sea The Moon ge­won­nen. Im 18er-Feld hat­te er gleich sie­ben Pfer­de ge­sat­telt, auch Co­lo­ma­no. Das Ge­stüt hat­te das Der­by seit 1959 nicht mehr ge­won­nen.

Vor vier Wo­chen war Wind­stoß in ei­nem Vor­be­rei­tungs­ren­nen in Han­no­ver ge­stürzt, sein da­ma­li­ger Jo­ckey Adrie de Vries brach sich ei­nen Fin­ger und fiel für den Sai­son­hö­he­punkt aus. „Ei­gent­lich woll­ten wir für Wind­stoß ei­nen aus­län­di­schen Spit­zen­jo­ckey ver­pflich­ten“, sag­te Klug: „Das ließ sich nicht rea­li­sie­ren, des­halb ha­ben wir ent­schie­den, dass Ma­xim rei­tet.“Der sag­te: „Ich konn­te es schon nicht in Wor­te fas­sen, dass ich das Pferd im Der­by rei­ten durf­te. Jetzt zu ge­win­nen, ist nur toll.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.