Be­cker soll 36,5 Eu­ro Mil­lio­nen zah­len

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - SPORT -

ZUG (SID) - Neu­er Schock für Bo­ris Be­cker: Ein ehe­ma­li­ger Ge­schäfts­part­ner macht ge­gen­über dem drei­ma­li­gen Wim­ble­don­sie­ger ei­ne For­de­rung von um­ge­rech­net rund 36,5 Mil­lio­nen Eu­ro (40 Mil­lio­nen Schwei­zer Fran­ken) gel­tend. Das geht aus ei­ner Pres­se­mit­tei­lung des ehe­ma­li­gen Schwei­zer Un­ter­neh­mers Hans-Die­ter Cle­ven her­vor, der einst mit Be­cker zu­sam­men­ge­ar­bei­tet hat­te. Am 21. Ju­ni hat­te ein eng­li­sches Kon­kurs­ge­richt Be­cker für zah­lungs­un­fä­hig er­klärt.

Be­cker hat­te dies be­strit­ten und der „Süd­deut­schen Zei­tung“er­klärt: „Ich bin we­der zah­lungs­un­fä­hig noch plei­te.“Zahl­rei­che Ei­ni­gungs­ver­su­che und Rück­zah­lungs­ver­spre­chen sei­en von Bo­ris Be­cker „nicht wahr­ge­nom­men“wor­den. Der nun ein­ge­schla­ge­ne Weg von Cle­ven stütz­te sich auch auf die von Bo­ris Be­cker und sei­nen An­wäl­ten öf­fent­lich ge­mach­ten Aus­sa­gen, er kön­ne „al­len For­de­run­gen und den re­gel­mä­ßi­gen fi­nan­zi­el­len Ver­pflich­tun­gen voll nach­kom­men“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.