Mit Surf­schein si­cher online un­ter­wegs

Ein Work­shop für die Klas­sen drei bis fünf an der GWRS Nie­der­wan­gen klärt auf

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - WANGEN - Von Em­ma Gu­ler und Bernd Treff­ler

NIE­DER­WAN­GEN - Wie be­we­ge ich mich si­cher im In­ter­net? Wo lau­ern Ge­fah­ren? Was muss ich beim Um­gang mit so­zia­len Me­di­en be­ach­ten? Sol­che und wei­te­re Fra­gen wer­den bei ei­nem Work­shop be­ant­wor­tet, den die Klas­sen drei bis fünf der Grund- und Werk­re­al­schu­le (GWRS) Nie­der­wan­gen der­zeit ab­sol­vie­ren. Am En­de be­kom­men die Schü­ler den „Surf­schein“aus­ge­hän­digt.

Die 19 Viert­kläss­ler der GWRS Nie­der­wan­gen sit­zen im PC-Raum, ha­ben al­le Kopf­hö­rer auf und bli­cken kon­zen­triert auf die Mo­ni­to­re. Dort müs­sen sie Fra­gen be­ant­wor­ten zum Um­gang mit Me­di­en und In­ter­net. Der Work­shop, der im Rah­men des Pro­gramms „101 Schu­len“vom Lan­des­me­di­en­zen­trum kos­ten­los an­ge­bo­ten wird, fin­det be­reits zum zwei­ten Mal an der Nie­der­wan­ge­ner Schu­le statt. „Spä­tes­tens ab der fünf­ten Klas­se ha­ben die meis­ten Kin­der ein Smart­pho­ne. Sie sind in Klas­sen­grup­pen, sie chat­ten, spie­len, sto­ßen auf ju­gend­ge­fähr­den­de Bil­der oder Vi­de­os im In­ter­net oder be­kom­men viel­leicht sol­che Din­ge zu ge­schickt“, weiß Schul­so­zi­al­ar­bei­ter Jörg Ret­ten­mai­er. „Um­so wich­ti­ger ist es, die Schü­ler schon im Grund­schul­al­ter auf­zu­klä­ren.“

Da­bei sind auch be­reits vie­le Viert­kläss­ler re­gel­mä­ßig im In­ter­net un­ter­wegs, wie ei­ne Ab­fra­ge der Work­shop-Lei­te­rin Ve­ra En­gel­bart er­gibt: Von den 19 GWRS-Kin­dern be­sit­zen zwi­schen sie­ben und acht ent­we­der ein ei­ge­nes Smart­pho­ne, ei­nen PC mit Surf­mög­lich­keit oder ein Ta­blet – oder so­gar meh­re­re die­ser Ge­rä­te. Aber wis­sen sie auch, wie man sich da­mit si­cher im In­ter­net be­wegt? Eher nicht, denn laut der Um­fra­ge ken­nen nur vier die von der Do­zen­tin emp­foh­le­ne Kin­der-Such­ma­schi­ne.

Ein Mo­dul heißt „Ach­tung: Ge­fah­ren!“

Der Surf­schein soll hier Ab­hil­fe schaf­fen. Er ist in vier Mo­du­le un­ter­teilt. Zu­nächst geht es um die Grund­la­gen beim The­ma In­ter­net/Sur­fen. Das nächs­te Ka­pi­tel geht be­reits ans Ein­ge­mach­te. Bei „Ach­tung: Ge­fah­ren!“gibt es In­fos über Ha­cker und Vi­ren, über Be­trü­ger oder Lüg­ner (Fa­ke­News), aber auch über Online-Wer­bung. Im Nor­mal­fall erst ab Klas­se fünf wer­den die bei­den letz­ten Mo­du­le be­han­delt: „Le­sen, Hö­ren, Se­hen“klärt bei­spiels­wei­se übers rich­ti­ge Chat­ten auf, „Mit­re­den & Mit­ma­chen“über so­zia­le Me­di­en. Wer die ge­for­der­ten Mo­du­le durch­ar­bei­tet, darf dann die Fra­gen zum Surf­schein be­ant­wor­ten und be­kommt am En­de ein ent­spre­chen­des „Zer­ti­fi­kat“aus­ge­druckt.

Die Nie­der­wan­ge­ner Viert­kläss­ler je­den­falls fan­den den Work­shop span­nend und in­for­ma­tiv. Jo­na­than bei­spiels­wei­se „hat ge­lernt, dass man nicht auf al­le SMS oder E-Mails ein­ge­hen soll“, und Ma­ri­us, dass es auch „vie­le Be­trü­ger im In­ter­net“gibt. Lu­ca in­ter­es­sier­te am meis­ten das The­ma „Ha­cker“, An­na lern­te, „dass man nicht auf Ge­winn­spie­le kli­cken soll, denn da ver­liert man nur Geld“. Eli­as weiß jetzt, dass man bei frem­den Mails am bes­ten gleich die El­tern in­for­mie­ren soll, und Marc, dass „vie­le Leu­te fal­sche Sa­chen ins In­ter­net stel­len“. Al­len ge­mein­sam ist: Sie be­weg­ten sich bis da­hin schon re­gel­mä­ßig im In­ter­net, schau­ten sich teil­wei­se Vi­de­os im Netz an, schick­ten Mails oder wa­ren mit­un­ter in so­zia­len Me­di­en ak­tiv.

Dass Kin­der in länd­li­chen Ge­gen­den wie dem Kreis Ra­vens­burg spä­ter mit Smart­pho­ne & Co. in Be­rüh­rung kom­men und da­mit auch spä­ter mit den Ge­fah­ren des In­ter­nets kon­fron­tiert wer­den als Kin­der in grö­ße­ren Städ­ten, kann Ve­ra En­gel­bart be­stä­ti­gen. Ent­spre­chend fle­xi­bel hand­habt sie auch die Mo­du­le beim Surf­schein. Ih­re Emp­feh­lung, die sie auch den El­tern mit­gibt, ist den­noch klar: „Kein ei­ge­nes Smart­pho­ne im Grund­schul­al­ter.“

FO­TO: AL­BERT WETZEL

Bag­ger frisst Haus: Der Ab­riss der Bau­ge­nos­sen­schaft-Woh­nun­gen am Au­wie­sen­weg hat be­gon­nen.

FO­TO: BEE

Do­zen­tin Ve­ra En­gel­bart gibt den Schü­lern Tipps, wie sie sich si­cher im In­ter­net be­we­gen kön­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.