Ser­ve & Mo­ney

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - ERSTE SEITE - Un­term­strich@schwa­ebi­sche.de

Dass Ten­nis ein Sport für Rei­che ist, war ei­gent­lich längst Schnee von ges­tern. Doch ver­ein­zelt zeigt sich eben doch noch, dass es da­bei vor al­lem ums Geld geht. Wie sonst wä­re zu er­klä­ren, dass ein mit­tel­präch­ti­ger Pro­fi wie der Rus­se Da­niil Med­we­dew auf dem Court stets Bar­geld in der Ta­sche hat? Der Bur­sche er­dreis­te­te sich, wäh­rend sei­ner Zweit­run­den-Plei­te in Wim­ble­don ei­ni­ge Mün­zen – Ru­bel oder Pfund? – vor den Stuhl von Re­fe­ree Ma­ria­na Al­ves zu wer­fen.

Da stellt sich die Fra­ge nach den Hin­ter­grün­den. Die In­ter­pre­ta­ti­on der Tur­nier­lei­tung, der Rus­se sei mit den Ent­schei­dun­gen der Por­tu­gie­sin un­zu­frie­den ge­we­sen, ist na­tür­lich viel zu ein­fach, um wahr zu sein.

Wenn die­ser Ta­ge ein Rus­se auf bri­ti­schem Bo­den in der Aus­ein­an­der­set­zung mit ei­nem EU-Bür­ger – Med­we­dews Geg­ner war ein Bel­gi­er na­mens Be­mel­mans – der Ord­nungs­macht Be­stech­lich­keit vor­wirft, lässt sich das nicht mit ei­ner win­di­gen Geld­stra­fe re­geln. Au­ßer­dem: 14 500 Dol­lar – da­für gibt es in Wim­ble­don ein paar Erd­bee­ren mit Schlag­sah­ne.

Das stinkt zum Him­mel! Da steckt mehr da­hin­ter! Ge­schieht dem Rus­sen Un­recht? Woll­te er nur ei­ne Spen­den­ak­ti­on für Bo­ris Be­cker in des­sen Wohn­zim­mer star­ten? An­ders ge­fragt: Wie­so hat noch nie ein Rus­se Wim­ble­don ge­won­nen? Der letz­te im Fi­na­le war 1973 ein ge­wis­ser Alex­an­der Ira­kli­je­witsch Me­tre­we­li. An­de­rer­seits: Ist der Ten­nis-Med­we­dew mit Russ­lands Mi­nis­ter­prä­si­dent ver­wandt? Fra­gen über Fra­gen. Da darf kein Gras drü­ber wach­sen! Das muss in Ham­burg auf die Ta­ges­ord­nung. Pu­tin, May und Juncker: Bit­te über­neh­men! (jos)

FO­TO: IM­A­GO

Groß­kot­zig­keit oder Mild­tä­tig­keit? Da­niil Med­we­dew wirft in Wim­ble­don mit Geld um sich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.