Vol­mer-Ber­t­he­le folgt auf Dam­mann

Chef­arzt­wech­sel in der Re­ha­bi­li­ta­ti­ons­kli­nik für Kin­der und Ju­gend­li­che

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - WANGEN -

WAN­GEN (sz) - Dr. Dirk Dam­mann, lang­jäh­ri­ger Chef­arzt der Re­ha­bi­li­ta­ti­ons­kli­nik für Kin­der und Ju­gend­li­che an den Fach­kli­ni­ken Wan­gen, hat die Lei­tung des Hau­ses zum 1. Ju­li an Dr. No­ra Vol­mer-Ber­t­he­le über­ge­ben. Sie soll die neu­es­ten ge­setz­li­chen Ve­rän­de­run­gen in kon­kre­te Kon­zep­te um­zu­set­zen. Dam­mann geht zu­rück in sei­ne Hei­mat West­fa­len und wird dort die Lei­tung ei­ner Ein­rich­tung für Kin­der und Ju­gend­li­che über­neh­men, tei­len die Fach­kli­ni­ken mit.

13 Jah­re war Dam­mann für die Fach­kli­ni­ken Wan­gen im Be­reich Re­ha­bi­li­ta­ti­on von Kin­dern und Ju­gend­li­chen tä­tig, zehn da­von als Chef­arzt. Als Te­am­play­er und Kämp­fer ha­be er mit da­zu bei­ge­tra­gen, dass die psy­cho­so­ma­ti­sche Re­ha­bi­li­ta­ti­on, ins­be­son­de­re bei Com­pu­te­ro­der Me­dien­sucht, Adi­po­si­tas oder Schul­mei­dung, in den Blick der Ge­sell­schaft rückt, so Kran­ken­haus­di­rek­tor Ha­rald Be­cker in sei­ner Lau­da­tio. An­ge­tre­ten war Dam­mann 2004 mit dem Wunsch, „dass wir ei­ne zu­neh­mend bes­se­re Ver­net­zung in der Be­hand­lung psy­chi­scher Stö­run­gen von Kin­dern und Ju­gend­li­chen in der Re­gi­on be­kom­men und sich das all­ge­mei­ne Wis­sen um sol­che Stö­run­gen ver­bes­sert.“Das sei ihm ge­lun­gen, sag­te Be­cker. Dam­mann über­ge­be ei­ne – ent­ge­gen dem bun­des­wei­ten Trend – her­vor­ra­gend auf­ge­stell­te Re­ha­bi­li­ta­ti­ons­kli­nik.

In Wan­gen kei­ne Un­be­kann­te

Sei­ne Nach­fol­ge­rin No­ra Vol­merBer­t­he­le (38) ist in Wan­gen kei­ne Un­be­kann­te. Meh­re­re Jah­re war sie be­reits in der Re­ha­bi­li­ta­ti­ons­kli­nik für Kin­der und Ju­gend­li­che tä­tig, zu­letzt als Ober­ärz­tin. Hier leg­te Vol­mer-Ber­t­he­le laut Fach­kli­ni­ken auf die Ver­net­zung al­ler Hel­fer­sys­te­me für die chro­nisch kran­ken Kin­der und Ju­gend­li­chen be­son­de­ren Wert. Die ge­bür­ti­ge Lei­me­rin stu­dier­te nach dem Abitur am Ra­vens­bur­ger Al­bert-Ein­stein-Gym­na­si­um in Hei­del­berg Me­di­zin. Die Fach­arzt­aus­bil­dung zur Kin­der- und Ju­gend­psych­ia­te­rin führ­te sie wei­ter an das ZfP Weis­senau mit Pro­mo­ti­on und For­schungs­tä­tig­keit. An der Hoch­schu­le Ra­vens­burg-Wein­gar­ten ab­sol­vier­te sie zu­dem ein be­triebs­wirt­schaft­li­ches Auf­bau­stu­di­um mit Schwer­punkt „So­zi­al- und Ge­sund­heits­ma­nage­ment“. In die­ser Zeit ar­bei­te­te sie in der Un­ter­neh­mens­ent­wick­lung des ZfP Süd­würt­tem­berg an Be­hand­lungs­pfa­den für chro­nisch psy­chisch Kran­ke. Vol­mer-Ber­t­he­le war zu­dem an dem Mo­dell­pro­jekt der Ju­gend­sucht­re­ha­bi­li­ta­ti­on „JUST“maß­geb­lich be­tei­ligt.

Die neue Chef­ärz­tin sieht es als ih­re Auf­ga­be an, das Fle­xi­ren­ten­ge­setz, das die Re­ha für al­le Kin­der und Ju­gend­li­chen zur Pflicht­leis­tung ge­macht ha­be, in die Pra­xis zu über­füh­ren. Dar­über hin­aus sei es ihr An­lie­gen, dass chro­nisch kran­ke Kin­der und Ju­gend­li­che trotz­dem zur Schu­le ge­hen kön­nen. Das müs­se in den Kli­nik­kon­zep­ten ent­spre­chend be­rück­sich­tigt wer­den und sei ei­ne Be­son­der­heit an den Fach­kli­ni­ken Wan­gen, wie es ab­schlie­ßend in der Mit­tei­lung heißt.

FO­TO: FACH­KLI­NI­KEN

Chef­arzt­wech­sel in den Fach­kli­ni­ken: Dirk Dam­mann (links) geht, No­ra Vol­mer-Ber­t­he­le über­nimmt, rechts: Kran­ken­haus­di­rek­tor Ha­rald Be­cker.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.