G20 be­kämp­fen Ter­ror­pro­pa­gan­da im In­ter­net

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

HAM­BURG (dpa) - Die G20-Staa­ten wol­len ver­stärkt ge­gen ter­ro­ris­ti­sche In­hal­te im In­ter­net vor­ge­hen. Ver­tre­ter der G20 wür­den mit den An­bie­tern von In­ter­net-Platt­for­men ent­spre­chen­de Ge­sprä­che auf­neh­men, sag­te Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel am Frei­tag in Ham­burg. Man wer­de deut­lich ma­chen, „dass wir das schnel­le Lö­schen er­war­ten“. Das sei bei ter­ro­ris­ti­scher Pro­pa­gan­da „zeit­kri­tisch“. Ein „gro­ßes Pro­blem“sei­en auch Mes­sen­ger-Di­ens­te, über die ter­ro­ris­ti­sche In­for­ma­tio­nen ver­schlüs­selt aus­ge­tauscht wür­den. Hier müs­se die Über­prü­fung ver­bes­sert wer­den. Mer­kel be­ton­te, das gel­te nur „im Ver­dachts­fall“.

In ei­ner G20-Er­klä­rung hieß es: „Wir wer­den mit dem Pri­vat­sek­tor (…) zu­sam­men­ar­bei­ten, um den Miss­brauch des In­ter­nets und der so­zia­len Me­di­en für ter­ro­ris­ti­sche Zwe­cke wie Pro­pa­gan­da, Fi­nan­zie­rung und Pla­nung von Ter­ror­ak­ten, An­sta­che­lung zum Ter­ro­ris­mus, Ra­di­ka­li­sie­rung und An­wer­bung zum Aus­füh­ren ter­ro­ris­ti­scher Hand­lun­gen zu be­kämp­fen.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.