Was sie will, das schafft Eri­ka Lie­be auch

82-Jäh­ri­ge aus Neu­ra­vens­burg ist die äl­tes­te Gi­tar­ren­schü­le­rin der Ju­gend­mu­sik­schu­le

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - WANGEN - Von Ve­ra Stil­ler

WAN­GEN - Es ge­hört si­cher­lich Mut, Ent­schlos­sen­heit und viel Fleiß da­zu, mit 82 Jah­ren noch ein In­stru­ment zu er­ler­nen. Eri­ka Lie­be hat al­le drei Ei­gen­schaf­ten in sich ver­eint. Am Sams­tag­nach­mit­tag wird sie bei ei­nem in­ter­nen Klas­sen­vor­spiel der Ju­gend­mu­sik­schu­le zei­gen, was sie bei ih­rem Gi­tar­ren­leh­rer Ki­hang Lee ge­lernt hat.

Eri­ka Lie­be ist oh­ne Über­trei­bung ein Phä­no­men. Wer die Le­bens­ge­schich­te die­ser vor Tem­pe­ra­ment sprü­hen­den 82-Jäh­ri­gen kennt, der muss sie ein­fach da­für hal­ten. Die Flucht 1945 aus Schle­si­en, fol­gen­schwe­re Un­fäl­le und zahl­lo­se Krank­hei­ten so­wie die jah­re­lan­ge Pfle­ge ih­res hilfs­be­dürf­ti­gen Man­nes ha­ben sie ge­prägt. Auf der an­de­ren Sei­te schaff­te sich die ge­lern­te Kran­ken­schwes­ter und So­zi­al­ar­bei­te­rin klei­ne „In­seln“.

50 Ma­ra­thon­läu­fe ab­sol­viert

Weil ihr das Lau­fen so viel Freu­de mach­te, be­reis­te sie hier­für vie­le Län­der der Er­de. Da­zu ge­hör­ten al­lein 50 Ma­ra­thon­läu­fe im In- und Aus­land. Bei ih­rer ers­ten Eu­ro­pa­meis­ter­schaft wur­de Eri­ka Lie­be so­gar Vi­ze-Meis­te­rin. Dann be­tei­lig­te sie sich an 100-Ki­lo­me­ter-Läu­fen und schließ­lich am Deutsch­land­lauf. Da war sie be­reits 53 Jah­re alt.

Um sich nach ih­rer Lauf­kar­rie­re auf den „in­ne­ren Weg“zu be­ge­ben, be­gann sie 1990 mit ei­ner Yo­ga-Leh­rer-Aus­bil­dung und hielt sich sehr viel in In­di­en auf. Doch da­mit noch nicht ge­nug. Nach­dem sie mit ih­rer Hün­din die Be­gleit­hun­de-Prü­fung ab­ge­legt hat­te, ab­sol­vier­te die agi­le Frau noch ei­ne Ret­tungs­hun­de-Aus­bil­dung und nahm an zahl­rei­chen Ein­sät­zen teil. Vor fünf Jah­ren fing Eri­ka Lie­be mit dem Ka­ra­te-Trai­ning an. In­zwi­schen hat sie drei Gür­tel­prü­fun­gen ab­sol­viert und be­rei­tet sich auf die vier­te im Sep­tem­ber vor.

Seit län­ge­rer Zeit geht die 82-Jäh­ri­ge je­den Don­ners­tag in ein Pfle­ge­heim, um mit den Be­woh­nern Volks-, Wan­der- und Kir­chen­lie­der zu sin­gen. „Es macht mir Freu­de, die al­ten Leut­chen da­bei zu be­ob­ach­ten, wie sie ent­we­der noch Tex­te le­sen oder zu­min­dest die Me­lo­di­en mit sum­men kön­nen“, sagt Eri­ka Lie­be. Weil sie den Ge­sang bis­her nur auf der Trom­mel be­glei­ten konn­te, kam der Wunsch nach ei­ner Gi­tar­re auf.

Ein­mal in der Wo­che kommt jetzt Ki­hang Lee zu ihr nach Hau­se. Der Süd­ko­rea­ner ist Gi­tar­ren­leh­rer an der Ju­gend­mu­sik­schu­le Würt­tem­ber­gi­sches All­gäu. Auf dem No­ten­stän­der in ih­rem Wohn­zim­mer liegt „Oh! Su­san­na“von Ste­phen Fos­ter auf. Das Stück, das sie beim Klas­sen­vor­spiel am kom­men­den Sams­tag prä­sen­tie­ren wird. „Beim letz­ten Klas­sen­vor­spiel hat mich Herr Lee be­reits als sei­ne äl­tes­te Schü­le­rin vor­ge­stellt, nun darf ich sel­ber mit­wir­ken“, strahlt Eri­ka Lie­be. Und mit ih­rer gan­zen Über­zeu­gungs­kraft sagt sie: „Das, was man wirk­lich will, das schafft man auch!“

FO­TO: VE­RA STIL­LER

Eri­ka Lie­be aus Neu­ra­vens­burg ist die äl­tes­te Gi­tar­ren­schü­le­rin der Ju­gend­mu­sik­schu­le.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.