Zwei Kiß­leg­ger kom­men aufs Trepp­chen

Reit­tur­nier zieht vie­le Be­su­cher an – Show­pro­gramm we­gen Ge­wit­ters ab­ge­bro­chen

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - GEMEINDEN / WANGEN - Von Paul Mar­tin

KISSLEGG - Ein­mal mehr darf Kiß­legg in die­sem Jahr auf ein er­eig­nis­rei­ches Wo­che­n­en­de zu­rück­bli­cken: An den ver­gan­ge­nen drei Ta­gen dien­ten Schloss und Schloss­park als Ku­lis­se für das Reit­tur­nier des ört­li­chen Reit- und Fahr­ver­eins. 569 Pfer­de wur­den im Lau­fe des Wo­che­n­en­des im Park ge­rit­ten, das Tur­nier ge­hört da­mit zu den größ­ten in Re­gi­on.

Zu grö­be­ren Zwi­schen- oder Un­fäl­len kam es nicht, je­doch muss­te we­gen des Ge­wit­ters der Showa­bend am Sams­tag ab­ge­bro­chen wer­den. Auch hat­ten sich ei­ni­ge Rei­ter we­gen des schlech­ten Wet­ters am Sams­tag für die Prü­fun­gen am (dann so son­ni­gen) Sonn­tag ab­ge­mel­det.

Viel­fäl­ti­ge Wett­be­wer­be

Be­reits am Frei­tag be­geg­ne­te man als Pas­sant im Schloss­park aus­nahms­wei­se ein­mal nicht nur Rad­fah­rern und Fuß­gän­gern, son­dern auch Rös­sern und Rei­tern. Als Übung für den Sonn­tag fand ei­ne Art „Ein­laufSprin­gen für jun­ge Pfer­de“statt, so Jens Wiest, ei­ner von drei Vor­stän­den des RFV Kiß­legg. Am Sams­tag wur­den dann sämt­li­che Prü­fun­gen für Rei­te­rin­nen und Rei­ter vom Ju­gend­li­chen bis zum Pro­fi ge­bo­ten. Die viel­fäl­ti­gen Wett­be­wer­be ver­sam­mel­ten zahl­rei­che Zu­schau­er. Nicht nur um die gro­ße Sprun­ga­re­na im hin­te­ren Teil des Parks, son­dern auch auf der an­de­ren Sei­te des Schloss­park­wei­hers, am Dres­sur­platz, wa­ren die Bän­ke fast durch­ge­hend gut ge­füllt.

Abends wur­de dann bei Re­gen und vor er­staun­lich vie­len Zu­schau­ern das Show­pro­gramm er­öff­net. Ers­ter Pro­gramm­punkt war ei­ne Mi­schung aus Kut­schen­ren­nen und Fu­n­olym­pics. Je­doch wur­de der Par­cours we­gen des star­ken Ge­wit­ters über dem Park – für kur­ze Zeit leg­te ein Blitz so­gar die Flut­lich­ter und die Laut­spre­cher­tech­nik lahm – nach rund ei­ner hal­ben St­un­de ab­ge­bro­chen. „Das wä­re ein­fach viel zu ge­fähr­lich ge­we­sen.“, so Ver­an­stal­ter Wiest.

Mo­to­cross­ren­nen ab­ge­sagt

Den Hö­he­punkt des Showa­bends hät­te – wie schon vor zwei Jah­ren – ein Mo­to­cross­ren­nen in der Pfer­de­s­prun­ga­re­na dar­ge­stellt. Wiest: „Die wä­ren zum Bei­spiel über Au­tos ge­sprun­gen. Das wä­re ganz klar der spek­ta­ku­lärs­te Pro­gramm­punkt ge­we­sen. Fi­nan­zi­ell sei durch den Ab­bruch des Pro­gramms kein un­ver­hält­nis­mä­ßi­ger Scha­den ent­stan­den, so Wiest. „Die Be­wir­tung lief gut, die Leu­te ha­ben im Fest­zelt eben­so ge­ges­sen und ge­trun­ken, auch wenn bei gu­tem Wet­ter wahr­schein­lich noch mehr ge­kom­men wä­ren“, mein­te er.

Ei­nen ne­ga­ti­ven Ein­fluss hat­te das schlech­te Wet­ter in der Sams­tag­nacht dann noch: Für die Prü­fun­gen am Sonn­tag hat­ten sich rund 30 Pro­zent der Rei­ter ab­ge­mel­det, schätz­te Wiest. An Span­nung man­gel­te es am Sonn­tag im Schloss­park je­doch nicht: Beim Sprin­gen, wie auch in der Dres­sur, stan­den die höchs­ten Prü­fun­gen an. Sie sorg­ten für vol­le Bän­ke und meh­re­re Hun­dert Be­su­cher im Schloss­park. Zu de­ren Freu­de er­reich­ten in der Spring­prü­fung Klas­se M – die höchst­do­tier­te und an­spruchs­volls­te Prü­fung des Wo­che­n­en­des – mit Lea Wiest auf „Las­se“(ers­ter Platz) und Jo­chen Fim­pel auf Pi­vot des co­eurs (drit­ter Platz) gleich zwei Kiß­leg­ger ei­ne Spit­zen­plat­zie­rung. Ge­treu dem Mot­to „Stand up for the cham­pi­ons“be­ka­men die bei­den RVFK-Mit­glie­der viel an­er­ken­nen­den Ap­plaus. „Lea, das ist dein Kiß­legg“, kom­men­tier­te Sta­di­on­spre­cher Wolf­gang Schel­ling den nicht en­den­den Bei­fall und bat die jun­ge Rei­te­rin zu ei­ner wei­te­ren Eh­ren­run­de in der Are­na.

FO­TO: MAR­TIN

Die Kiß­leg­ge­rin Lea Wiest er­reich­te auf „Las­se“in der Spring­prü­fung Klas­se M den ers­ten Platz. Jo­chenFim­pel kam auf Platz Drei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.