Kreis­mu­sik­fest ist ein vol­ler Er­folg

Mehr als 2000 Mu­si­ker ver­sam­meln sich in Aitrach – Tau­sen­de beim Fest­sonn­tag

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - REGION - Von Stef­fen Lang

AITRACH - „Heu­te ist Aitrach der schöns­te Ort im Land­kreis.“Das sag­te Bür­ger­meis­ter Tho­mas Kel­len­ber­ger am Sonn­tag beim Kreis­mu­sik­fest, als er vom Po­di­um hin­un­ter­blick­te auf den Ge­samt­chor.

Mehr als 2000 Mu­si­ker aus dem Kreis, dem Land­kreis Bi­be­rach und aus Bay­ern hat­ten sich dort ver­sam­melt. We­nig spä­ter be­ga­ben sie sich auf den Fe­st­um­zug mit 97 Ka­pel­len und Fest­wa­gen durch die von Zu­schau­ern dicht ge­säum­ten Stra­ßen.

„Der lie­be Gott meint es heu­te er­kenn­bar gut mit uns“, freu­te sich Land­rat Ha­rald Sie­vers übers herr­li­che Wet­ter. Die an­fäng­li­che Hit­ze wur­de zu­neh­mend durch Wind und Wol­ken ge­lin­dert. Als Ge­schenk für das Ge­burts­tags­kind, den Mu­sik­ver­ein Aitrach, der die­ses Jahr 200 Jah­re alt wird, brach­te Sie­vers ei­ne neue Trom­mel mit. Er hoff­te schmun­zelnd, sie mö­ge die nächs­ten 200 Jah­re gu­te Di­ens­te leis­ten.

Ru­di Kö­ber­le, Vor­sit­zen­der des Lan­des­ver­bands Blas­mu­sik, lob­te mit Blick auf die Aus­schrei­tun­gen in Ham­burg beim G20-Gip­fel die Mu­si­ker in höchs­ten Tö­nen. Sie sei­en „fröh­li­che Men­schen, die die Hei­mat lie­ben, Ge­mein­schaft stif­ten, Le­bens­qua­li­tät und Le­bens­freu­de för­dern.“Kei­ne Gna­de für die Tä­ter in Ham­burg, „aber je­de Un­ter­stüt­zung für Men­schen wie Euch“, rief er aus.

Den Ge­samt­chor di­ri­gier­ten Kreis­di­ri­gent Tho­mas Räth (Mu­si­ca Glo­rio­sa), die stell­ver­tre­ten­den Kreis­di­ri­gen­ten Tho­mas Wolf (Un­ser Schwa­ben­land) und Mar­kus Fran­ken­hau­ser (Na­tio­nal­hym­ne) so­wie Sie­vers (All­gäu-Schus­sen-Marsch). Be­reits zu­vor hat­te die Ai­tra­cher Part­ner­ka­pel­le Aca­de­my Pa­ra­de Band aus Ca­ron­no Per­tu­sel­la (Ita­li­en, Lom­bar­dei; süd­lich des Co­mer Sees) ei­ne un­ge­wohn­te, aber höchst ge­lun­ge­ne Mar­ching Show auf dem Sport­platz prä­sen­tiert. Nach dem Fe­st­um­zug ging’s zum Fah­nen­ein­marsch ins Fest­zelt, wo ein ge­lun­ge­nes Kreis­mu­sik­fest aus­klang.

Be­reits die Ta­ge zu­vor hat­te der Mu­sik­ver­ein Aitrach als Er­folg ver­bucht. Mehr als 2000 Be­su­cher wa­ren es bei der Sta­del­ga­la der Volks­mu­sik, mehr als 1000 bei der VR-Par­ty­nacht Tho­mas Kel­len­ber­ger, Bür­ger­meis­ter und mehr als 2500 am Sams­tag­abend bei der Dirndl- und Le­der­ho­sen­par­ty. So strahl­te denn auch am Sonn­tag Ver­eins­vor­sit­zen­der Wolf­gang De­pfen­hart mit der Son­ne um die Wet­te – auch wenn er von den vor­aus­ge­gan­ge­nen Ta­gen doch et­was ge­zeich­net schien.

2018 ist die Mu­sik­ka­pel­le Haid­gau Aus­rich­ter des Kreis­mu­sik­fests. Ih­re Mit­glie­der wa­ren schon die­se Ta­ge un­ter den Hun­der­ten flei­ßi­gen Hel­fern in Aitrach. „Klingt guat“heißt es dann an der Gren­ze von All­gäu und Ober­schwa­ben. Und erst­mals wird’s dann ein Mas­kott­chen ge­ben: Klin­gu­in, der Pin­gu­in, stell­te sich in Aitrach schon mal vor.

„Heu­te ist Aitrach der schöns­te Ort im Land­kreis.“

FO­TOS: STEF­FEN LANG

Beim Fe­st­um­zug in Aitrach: die Gast­ge­ber.

Bei der Dirndl- und Le­der­ho­sen­par­ty mit den Dor­f­ro­ckern beim Kreis­mu­sik­fest in Aitrach.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.