Der nächs­te un­nö­ti­ge Gip­fel

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - ERSTE SEITE - Von Fil­ip­po Ca­tal­do f.ca­tal­do@schwa­ebi­sche.de

V Viel­leicht hät­ten sie vor­her je­man­den fra­gen sol­len, der sich mit dem The­ma aus­kennt. Fans zum Bei­spiel. Oder we­nigs­tens Fan­for­scher. Dann hät­ten sich das Lan­des­in­nen­mi­nis­te­ri­um und In­nen­mi­nis­ter Tho­mas Strobl (CDU) die Pein­lich­keit er­spart, den mit gro­ßem Ge­tö­se an­ge­kün­dig­ten Fuß­ball­gip­fel oh­ne je­den sub­stan­zi­ell neu­en Lö­sungs­an­satz ab­schlie­ßen zu müs­sen. Die Grün­dung so­ge­nann­ter „lo­ka­ler Sta­di­o­nal­li­an­zen“mag viel­leicht in den Oh­ren je­ner, die noch nie ei­ne Fan­kur­ve von in­nen ge­se­hen ha­ben, ir­gend­wie be­ru­hi­gend klin­gen. Doch wie­so soll­ten die wis­sen, dass be­reits jetzt vor je­dem Fuß­ball­spiel so­ge­nann­te Si­cher­heits­be­spre­chun­gen statt­fin­den, an de­nen Ver­tre­ter von Ver­ei­nen, Po­li­zei und Fans teil­neh­men? Die Pro­fi­ver­ei­ne ar­bei­ten längst mit Jus­tiz, Kom­mu­nen und Si­cher­heits­be­hör­den zu­sam­men bei der Er­tei­lung von Sta­di­on­ver­bo­ten, Mel­de­auf­la­gen für no­to­ri­sche Ran­da­lie­rer gibt es seit Jah­ren. „Al­les kann man noch in­ten­si­vie­ren. Aber im Grund­satz fin­det das schon statt“, sag­te et­wa In­go Wel­len­reu­ther, der Prä­si­dent des Karls­ru­her SC, nach dem Gip­fel.

Oh­ne Fra­ge: Ge­walt im Fuß­ball ist ein Pro­blem, Aus­schrei­tun­gen in und rund um die Sta­di­en sind zu ver­ur­tei­len, Ran­da­lie­rer zu be­stra­fen, die Ur­sa­chen von Ge­walt prä­ven­tiv zu be­kämp­fen. Doch Strobl mach­te es sich von An­fang an zu ein­fach, als er nach den Aus­schrei­tun­gen wäh­rend des Der­bys zwi­schen dem VfB Stutt­gart und dem Karls­ru­her SC das Si­cher­heits­pro­blem beim Fuß­ball als sein The­ma ent­deck­te und den nächs­ten un­nö­ti­gen Fuß­ball­gip­fel in­iti­ier­te – oh­ne kon­kre­te Zie­le zu nen­nen.

„In 40 Jah­ren ha­ben sol­che Kon­fe­ren­zen nie zur Ein­däm­mung von Ge­walt im Fuß­ball ge­führt“, warn­te et­wa Fan­for­scher Harald Lan­ge von der Uni Würz­burg im Vor­feld. Ge­walt sei nur durch Prä­ven­ti­on und Fan­pro­jek­te ein­zu­däm­men, füg­te er rich­ti­ger­wei­se an. „Für uns ist das ei­ne Ali­bi­ver­an­stal­tung“, be­grün­de­te Rai­ner Voll­mer von der Fan­or­ga­ni­sa­ti­on „Un­se­re Kur­ve“sei­ne Ab­sa­ge an der Teil­nah­me, „die­ser Gip­fel soll nur Öf­fent­lich­keit und Auf­merk­sam­keit er­zeu­gen.“Ge­nau so war es.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.