Die „Lands­hut“soll ins Dor­nier-Mu­se­um

Sym­bol für RAF-Ter­ror: Di­rek­tor Da­vid Dor­nier will 1977 ent­führ­te Ma­schi­ne aus­stel­len

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - WIR IM SÜDEN - Von Hil­de­gard Nag­ler und Ha­gen Schön­herr

FRIED­RICHS­HA­FEN – Kommt die be­rühm­te Luft­han­sa-Ma­schi­ne „Lands­hut“– Schau­platz ei­ner dra­ma­ti­schen Ent­füh­rung in dem RAF-Ter­ror­jahr 1977 – als Aus­stel­lungs­ob­jekt ins Dor­nier-Mu­se­um? Das Aus­wär­ti­ge Amt, mit dem Mu­se­ums­chef Da­vid Dor­nier ent­spre­chen­de Ge­sprä­che ge­führt ha­ben will, kom­men­tiert die­se Idee der­zeit nicht.

Zwar gab es am 7. Ju­li in der Bun­des­pres­se­kon­fe­renz in Ber­lin ei­ne Be­stä­ti­gung, dass die Bun­des­re­gie­rung über Fried­richs­ha­fen als Aus­stel­lungs­ort dis­ku­tie­re. Von kon­kre­ten Ent­schei­dun­gen scheint man aber noch ent­fernt zu sein. Noch ist nicht ein­mal be­kannt, wie Über­füh­rung und Sa­nie­rung des Flug­zeugs be­zahlt wer­den sol­len.

Da­vid Dor­nier hat­te am ver­gan­ge­nen Frei­tag auf An­fra­ge be­stä­tigt, dass sei­ne Fa­mi­lie be­reit wä­re, die „Lands­hut“im Dor­nier Mu­se­um aus­zu­stel­len. Die Ma­schi­ne steht seit Jah­ren flug­un­fä­hig im bra­si­lia­ni­schen For­ta­le­za. Zu­vor war be­kannt ge­wor­den, dass die Bun­des­re­gie­rung sie ge­kauft ha­ben soll.

Die „Lands­hut“gilt als Sym­bol für den „Deut­schen Herbst“, das vom Ter­ror der RAF ge­präg­te Jahr 1977 in der Bun­des­re­pu­blik. Das Flug­zeug war am 13. Ok­to­ber 1977 von vier Pa­läs­ti­nen­sern ent­führt wor­den – sie woll­ten auf die­se Wei­se in­haf­tier­te RAF-Mit­glie­der frei­pres­sen.

Nach ei­nem „dra­ma­ti­schen Irr­flug“, wie jüngst Au­ßen­mi­nis­ter Sig­mar Ga­b­ri­el (SPD) sag­te, wur­de die Ma­schi­ne am 18. Ok­to­ber im so­ma­li­schen Mo­ga­di­schu von ei­nem GSG-9Kom­man­do ge­stürmt. Drei der vier Gei­sel­neh­mer wur­den ge­tö­tet, ein GSG-9-Mann und ei­ne Ste­war­dess ver­letzt. Zu­vor hat­ten die Gei­sel­neh­mer be­reits Pi­lot Jür­gen Schu­mann er­schos­sen.

Bis Mit­te der 1980er-Jah­re stand die „Lands­hut“im Di­enst der Luft­han­sa. Da­nach wur­de sie ver­kauft und flog für ver­schie­de­ne Flug­ge­sell­schaf­ten, zu­letzt für ei­ne bra­si­lia­ni­sche. Seit 2008 steht sie in For­ta­le­za. Al­le Be­mü­hun­gen, die „Lands­hut“nach Deutsch­land zu­rück­zu­brin­gen, wa­ren bis­lang er­folg­los. Die Fach­leu­te be­zif­fern die Rück­füh­rung und Re­stau­rie­rung des Flug­zeugs mit rund ei­ner Mil­li­on Eu­ro. Der Kauf­preis der Ma­schi­ne be­trug da­ge­gen nur rund 20 000 Eu­ro, wie die Zei­tung „Fol­ha de S.Pau­lo“be­rich­tet.

Wei­te­re Be­wer­ber

Meh­re­re Städ­te hat­ten nach SWR-In­for­ma­tio­nen zu­letzt In­ter­es­se be­kun­det, die Ma­schi­ne aus­zu­stel­len, un­ter an­de­rem Lands­hut und Flens­burg. Zu­sätz­lich be­wirbt sich auch das Dor­nier-Mu­se­um. Sein Di­rek­tor Da­vid Dor­nier nann­te al­ler­dings ei­ne Be­din­gung da­für: An­de­re müss­ten die Re­stau­rie­rung der „Lands­hut“be­zah­len. Denn: „We­der das Dor­nier Mu­se­um noch die Stif­tung kann da­für Geld aus­ge­ben, zu­mal wir der­zeit mit der Stadt Fried­richs­ha­fen ver­han­deln. Wie be­kannt ist, möch­ten wir, dass uns die Stadt hilft. Des­halb kön­nen wir für die ,Lands­hut‘ kein Geld aus­ge­ben.“

Man sei seit Mo­na­ten in Ge­sprä­chen, so Dor­nier wei­ter. „Auch wenn die Ma­schi­ne ei­gent­lich nicht zu uns passt, gibt es doch ei­nen An­knüp­fungs­punkt: Im Ju­li 1986 wur­de ein An­schlag auf Dor­nier ver­übt. Ein Be­ken­ner­brief wies auf das RAF-Um­feld hin. Mei­ner Mei­nung nach ge­hört die ,Lands­hut‘ nach Ba­den-Würt­tem­berg. Wir brau­chen mehr Auf­merk­sam­keit, mehr Be­su­cher, und tun al­les, um mehr Be­su­cher für die Stadt Fried­richs­ha­fen zu be­kom­men. Bei uns be­kä­me die ,Lands­hut‘ ei­nen gu­ten und wür­di­gen Platz.“

Dor­nier hat nach ei­ge­nen An­ga­ben dem Aus­wär­ti­gen Amt klar ge­macht, dass die­ses „wich­ti­ge deut­sche The­ma“für die Öf­fent­lich­keit er­hal­ten und zu­gäng­lich ge­macht wer­den müs­se. Gin­ge es nach dem Di­rek­tor, soll die „Lands­hut“ori­gi­nal­ge­treu wie­der­her­ge­stellt wer­den und im Au­ßen­be­reich des Mu­se­ums ste­hen. „Ein­fach hin­stel­len kann man die Ma­schi­ne na­tür­lich nicht“, be­tont Dor­nier. Of­fen­bar gibt es am Bo­den­see ein mu­sea­les Kon­zept, der Di­rek­tor selbst spricht von „sehr gu­ten Ide­en“.

FO­TO: DPA

Die frü­he­re Luft­han­sa-Ma­schi­ne „Lands­hut“steht flug­un­fä­hig auf dem Flug­ha­fen im bra­si­lia­ni­schen For­ta­le­za.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.