„Da dach­te ich: Ra­pun­zel wür­de per­fekt hin­ein­pas­sen“

Ri­ta Russ er­zählt von ih­rem selbst ge­stal­te­ten Mär­chen­gar­ten

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - REGION -

WOLFEGG - An­ge­fan­gen hat al­les mit Rot­käpp­chen – in­zwi­schen sind Sze­nen aus 20 Mär­chen Teil des Mär­chen­gar­tens von Ri­ta Russ in Roß­berg bei Wolfegg. Im Ge­spräch mit The­re­sa Mang er­zählt sie, wie sie auf die Idee kam, Mär­chen­cha­rak­te­re aus Holz zu ge­stal­ten und ih­nen gan­ze Häu­schen in ih­rem Gar­ten zu bau­en.

Ha­ben Sie ein Lieb­lings­mär­chen?

Ja, sehr ger­ne mag ich Stern­ta­ler we­gen der schö­nen Hand­lung. Aschen­put­tel fin­de ich auch ganz toll, be­son­ders die Um­set­zung mit viel Mu­sik in dem Film „Drei Ha­sel­nüs­se für Aschen­brö­del“be­geis­tert mich. Und na­tür­lich, dass das ar­me Aschen­put­tel den Prin­zen be­kommt und nicht ih­re bei­den Stief­schwes­tern.

Wer durf­te den Gar­ten denn schon al­les se­hen?

Ver­wand­te und Freun­de von mir na­tür­lich. Ich ha­be ei­ne klei­ne Füh­rung er­stellt, bei der es um die Ge­schich­te des Mär­chens geht. Dann zei­ge ich mei­nen Mär­chen­gar­ten und er­zäh­le zu je­dem der Mär­chen ein biss­chen et­was. Ich ha­be sehr viel po­si­ti­ve Rück­mel­dung be­kom­men.

Wie sind Sie auf die Idee ge­komHat­ten men, ei­nen Mär­chen­gar­ten in Ih­rem Gar­ten zu ge­stal­ten?

Ich bin Kin­der­kran­ken­schwes­ter und ha­be öf­ters un­ter der Wo­che frei, durch mei­ne Wo­che­n­end-und Fei­er­tags­diens­te. Die­se Zeit nut­ze ich für mei­ne Lei­den­schaft, mit Holz zu wer­keln. Dann kam mir die Idee, Rot­käpp­chen und den Wolf zu ge­stal­ten. Als wir ei­ne Mau­er in un­se­rem Gar­ten ge­baut ha­ben, dach­te ich: Da wür­de doch jetzt Ra­pun­zel per­fekt hin­ein­pas­sen. Als Nächs­tes ka­men Hän­sel und Gre­tel, weil ich ein klei­nes Holz­haus im In­ter­net ge­se­hen hat­te. Die­ses Haus ha­be ich als In­spi­ra­ti­on ge­nutzt und selbst nach­ge­baut. Von da an wur­de es zu ei­ner Sucht und ich konn­te gar nicht mehr auf­hö­ren.

Steckt viel Pla­nung in den Wer­ken oder ar­bei­ten Sie ein­fach drauf­los?

Ich stel­le mir schon vor, wie es aus­se­hen könn­te. Zum Bei­spiel ha­be ich die letz­ten drei Häu­schen erst ge­baut, als ich das In­ven­tar zu­sam­men­ge­stellt hat­te. Dann weiß ich et­wa, wel­ches Stück ich im Haus in den Vor­der­grund stel­len möch­te oder wie ich die Fi­gu­ren plat­zie­re. So et­was ma­che ich ger­ne im Win­ter, wenn das Wer­keln drau­ßen nicht geht.

Sie Hil­fe bei der Gestal­tung oder dem Auf­bau?

Nein, ich ha­be al­les selbst ge­macht. Nur beim Auf­rich­ten der Häu­schen brauch­te ich na­tür­lich Hil­fe. Aber wenn ich mal die Wän­de, Fens­ter und Tü­ren fer­tig hat­te, war das nur noch der letz­te Schritt.

Wie viel Zeit ha­ben Sie et­wa ge­braucht, um den Mär­chen­gar­ten fer­tig­zu­stel­len?

Ich ha­be vor fast zwei Jah­ren mit dem Mär­chen­holz­fi­gu­ren an­ge­fan­gen. In­zwi­schen ha­be ich 20 Mär­chen mit vier Häu­schen, die je­weils the­ma­tisch ein Mär­chen auf­grei­fen, und ein klei­nes Baum­haus, in­dem Frau Hol­le wohnt. Die Mö­bel ha­be ich al­le selbst ge­schrei­nert und die Häu­schen mit al­tem Kin­der­ge­schirr und sons­ti­gen an­ti­ken Ac­ces­soires aus­ge­stat­tet. Wir ha­ben ein klei­nes Stadl im Gar­ten, das ich als Werk­statt be­nut­ze. Dort ha­be ich mei­ne Werk­zeu­ge: ei­ne Hand­kreis­sä­ge, ei­ne Stich­sä­ge, ei­nen Boh­rer und ei­nen Schrau­ber. Das letz­te Haus ha­be ich im Früh­ling fer­tig­ge­stellt. Ich bin schon recht stolz auf mei­nen Mär­chen­gar­ten, ich glau­be, das darf ich bei al­ler Be­schei­den­heit sa­gen.

Al­so sol­len den Mär­chen­gar­ten auch auch an­de­re zu se­hen be­kom­men?

Ger­ne! Im Ein­stieg zur Füh­rung er­zäh­le ich zum Bei­spiel, wo­her die Mär­chen kom­men und wie sie über­lie­fert wur­den. Ei­ne zen­tra­le Rol­le spie­len da­bei auch die Ge­brü­der Grimm. Zu je­dem mei­ner Mär­chen er­fah­ren Be­su­cher ein biss­chen et­was und kön­nen al­te Kind­heits­er­in­ne­run­gen wie­der­auf­le­ben las­sen.

FO­TO: RI­TA RUSS / OH

Um das Tisch­lein ver­sam­melt: Ei­ne Sze­ne aus dem Mär­chen Tisch­lein deck dich, Knüp­pel aus dem Sack und der Gold­esel in ei­nem der Häu­schen im Gar­ten von Ri­tas Russ.

FO­TO: RI­TA RUSS / OH

Ri­ta Russ mit selbst ge­näh­tem Ko­s­tüm vor der Sze­ne von Ra­pun­zel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.