Tei­ber-Schwes­tern glän­zen bei „Würt­tem­ber­gi­schen“

Die bei­den Tur­ne­rin­nen des TV Eisenharz überzeugen bei Mehr­kampf­meis­ter­schaf­ten – All­gäu­er Team stark

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - REGIONALSPORT -

HEI­DEN­HEIM (sz) - Mit Ma­rie Tei­ber als Würt­tem­ber­gi­sche Meis­te­rin und Ve­ra Tei­ber als Zwei­te fie­len die Lan­des­meis­ter­schaf­ten im ge­misch­ten Mehr­kampf in Hei­den­heim für die bei­den Ge­schwis­ter und Tur­ne­rin­nen des TV Eisenharz äu­ßerst er­folg­reich aus. Dies teilt der Ver­ein mit.

Viel­sei­tig­keit über ei­ne Sport­art hin­aus wird von den Ath­le­tin­nen beim ge­misch­ten Mehr­kampf ge­for­dert. Im Ge­rät­tur­nen wer­den Pflicht­übun­gen am Bo­den, Sprung und Reck oder Stu­fen­bar­ren ver­langt. Zu­sätz­lich sind mit dem Sprint, Weit­sprung und Ball­wurf be­zie­hungs­wei­se Ku­gel­sto­ßen drei Dis­zi­pli­nen aus der Leicht­ath­le­tik zu ab­sol­vie­ren.

Als ak­tu­el­le ober­schwä­bi­sche Meis­te­rin in der Al­ters­klas­se der Acht­jäh­ri­gen reis­te Ma­rie Tei­ber nach Hei­den­heim. Mit 8,50 Se­kun­den auf 50 Me­ter ge­lang der TVE-Tur­ne­rin ein ful­mi­nan­ter Wett­kampf­auf­takt, mit der schnells­ten Zeit al­ler 41 Star­te­rin­nen. Star­ke 3,77 Me­ter im Weit­sprung wa­ren eben­falls von kei­ner an­de­ren Ath­le­tin zu er­rei­chen. Nach 16,70 Me­tern im Ball­weit­wurf wech­sel­te Ma­rie als Füh­ren­de zum Ge­rät­tur­nen. Hier über­zeug­te die jun­ge Ei­sen­har­ze­rin mit der Höchst­wer­tung für ih­ren Hand­stand­über­schlag auf den Mat­ten­berg am Sprung. Nach gu­ten Pflicht­übun­gen am Reck und am Bo­den war die Freu­de bei Ma­rie Tei­ber groß, als Würt­tem­ber­gi­sche Meis­te­rin ganz oben auf dem Sie­ger­po­dest zu ste­hen.

Im Wett­kampf der Zehn­jäh­ri­gen hat­ten sich die TVE-Tur­ne­rin­nen Ve­ra Tei­ber und Mi­ri­jam We­ber als Ober­schwä­bi­sche Meis­te­rin und Vi­ze­meis­te­rin zu den Lan­des­meis­ter­schaf­ten qua­li­fi­ziert. Ve­ra ge­hör­te zu­dem als letzt­jäh­ri­ge Würt­tem­ber­gi­sche Ti­tel­trä­ge­rin zum Fa­vo­ri­ten­kreis die­ser Al­ters­klas­se. Ih­re Leis­tun­gen von 8,28 Se­kun­den beim Sprint, 3,82 Me­ter beim Weit­sprung und 28,80 Me­ter beim Ball­wurf lie­ßen sie auf Platz zwei lie­gend in die Hal­le wech­seln. Zur Halb­zeit auf Platz eins stand He­le­na Knecht von der TSG Backnang mit 1,6 Punk­ten Vor­sprung.

Die Füh­ren­de fest im Blick ab­sol­vier­te die Ei­sen­har­ze­rin im Ge­rät­tur­nen ei­nen blitz­sau­be­ren Wett­kampf und hol­te sich ei­ne Spit­zen­wer­tung nach der an­de­ren am Bo­den, Reck und Sprung bei den Kampf­rich­te­rin­nen ab. Nach sechs Dis­zi­pli­nen be­trug der Un­ter­schied zwi­schen Platz eins und zwei win­zi­ge 0,2 Punk­te. Zwar hat­te die Auf­hol­jagd nicht ganz ge­reicht, Ve­ra Tei­ber konn­te aber die Würt­tem­ber­gi­sche Vi­ze­meis­ter­schaft fei­ern. Zu­dem prä­sen­tier­te sich die zwei­te TVE-Tur­ne­rin bei den Zehn­jäh­ri­gen, Mi­ri­jam We­ber, stark. Per­sön­li­che Best­leis­tun­gen im Leicht­ath­le­tik und schö­ne Pflicht­übungs­vor­trä­ge im Ge­rät­tur­nen brach­ten sie auf den gu­ten zehn­ten Platz im Feld der 74 Teil­neh­me­rin­nen.

In der Al­ters­klas­se der zwölf Jah­re al­ten Tur­ne­rin­nen hat­te der TV Eisenharz drei Ath­le­tin­nen zum Lan­des­fi­na­le ge­bracht. Mit Platz zehn, elf und 27 zeig­ten sich Ma­xi­ma Kuis­le, Ro­san­na Bin­der und Sa­rah We­ber zu­frie­den mit ih­ren Leis­tun­gen. Auf Sei­ten der Turn­schu­le der MTG Wan­gen muss­te So­phie Sei­del den Wett­kampf nach zwei Dis­zi­pli­nen ver­let­zungs­be­dingt ab­bre­chen.

Bei den 13-Jäh­ri­gen hat­ten drei Tur­ne­rin­nen der MTG-Turn­schu­le den Sprung zu den Lan­des­meis­ter­schaf­ten ge­schafft. Im Feld der 40 Wett­kämp­fe­rin­nen über­rasch­te Jas­min Ibels­häu­ser nach gu­ten Leis­tun­gen mit Rang elf. Im Gleich­schritt be­en­de­ten Fin­ja Miel und Ali­na Tur­ra den Viel­sei­tig­keits­wett­kampf in ei­nem breit auf­ge­stell­ten Mit­tel­feld auf Platz 18 und 19.

FO­TO: TVE

Das er­folg­rei­che Ge­schwis­ter­duo Ma­rie (l.) und Ve­ra Tei­ber vom TV Eisenharz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.