Hand­werk ge­gen Mas­sen­pro­duk­ti­on

Hand­wer­ker­se­rie: Schü­ler der Ge­mein­schafts­schu­le Hor­gen­zell be­su­chen Schrei­ne­ri Gin­de­le

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - REGION -

Ring­gen­wei­ler - Die Kreis­hand­wer­ker­schaft Ravensburg, die „Schwä­bi­sche Zei­tung“und das IZOP-In­sti­tut wol­len Schü­ler für hand­werk­li­che Be­ru­fe be­geis­tern. So ent­stand des Pro­jekt „Ju­gend - Zei­tung - Hand­werk“, bei dem die Schü­ler un­ter an­de­rem Hand­werks­be­trie­be be­su­chen. Heu­te geht es um den Schrei­n­er­be­ruf.

Ein er­folg­rei­cher Fa­mi­li­en­be­trieb in drit­ter Ge­ne­ra­ti­on: die Schrei­ne­rei Gin­de­le Gm­bH in Ring­gen­wei­ler. An­ge­fan­gen hat al­les in ei­ner cir­ca 40 Qua­drat­me­ter gro­ßen Werk­statt. Die Fir­ma ist ste­tig ge­wach­sen, ist dann an Herrn An­ton Gin­de­le über­ge­gan­gen, und spä­ter stieg dann auch Herrn Ge­org Gin­de­le mit ein. Die bei­den lei­ten jetzt zu­sam­men die Schrei­ne­rei mit 14 Mit­ar­bei­tern und vier Aus­zu­bil­den­den.

Ein an­ge­hen­der Schrei­ner, laut Herr Ge­org Gin­de­le, muss Lust an der Ar­beit ha­ben, soll­te gut mit Holz um­ge­hen kön­nen und ein Te­am­play­er sein. Ihm selbst lag das Ar­bei­ten mit Holz im Blut. Es war schon als Kind sein Traum­be­ruf! Beim In­ter­view ging es uns vor al­lem um die Fra­ge, ob das Hand­werk ge­gen die Mas­sen­pro­duk­ti­on be­ste­hen kann.

Ein Bil­lig­re­gal kann von der Qua­li­tät her na­tür­lich nicht mit ei­nem Re­gal vom Schrei­ner mit­hal­ten. Aber bei teu­ren Mas­sen­mö­bel ist die Qua­li­tät im Ver­gleich zum Schrei­ner ähn­lich. Was den Schrei­ner im Ver­gleich zur Mas­sen­pro­duk­ti­on aus­macht, sind zum Bei­spiel die In­di­vi­dua­li­tät, die Maß­an­fer­ti­gung und das frei wähl­ba­re Holz aus der Um­ge­bung. Im Mo­ment ist die Tan­ne wie­der stark im kom­men. Die Ei­che wird sehr viel ver­ar­bei­tet, ein „Dau­er­bren­ner“so­zu­sa­gen.

Mas­sen­pro­duk­tio­nen sind un­ser All­tag und ha­ben ih­re Be­rech­ti­gung, wenn man aber auf In­di­vi­dua­li­tät, Gestal­tung und De­tails wert legt, dann ist der Schrei­ner die rich­ti­ge Wahl. Der Beruf Schrei­ner: ein Beruf mit Zukunft!

FO­TO: BAT­TEN­BERG/OH

Un­ter­neh­mens­chef An­ton Gin­de­le zeig­te Fe­lix Bränd­le, Noah Jo­k­litsch­ke und Li­sa Wen­ner sei­ne Schrei­ne­rei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.