Pro­jekt stärkt Selbst­wert­ge­fühl der Kin­der

Licht­blick und Wald­ner un­ter­stüt­zen Le­se-/Recht­schreib­för­de­rung an Schu­le Nie­der­wan­gen

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - WANGEN -

WAN­GEN (sz) - Das seit ei­nem hal­ben Jahr lau­fen­de Le­se- und Recht­schreib­för­der­pro­jekt an der GWRS Nie­der­wan­gen ist gut an­ge­lau­fen. Die­ses Fa­zit ha­ben die Be­tei­lig­ten bei ei­nem Tref­fen ge­zo­gen, wie der För­der­ver­ein der Schu­le mit­teilt.

Der Verein Licht­blick, der För­der­ver­ein der Schu­le Nie­der­wan­gen, das Leh­r­in­sti­tut für Or­tho­gra­phie und Sprach­kom­pe­tenz Wan­gen (LOS), Rek­tor Peter Sch­lich­te und Clau­dia Neu­land von der Schu­le Nie­der­wan­gen so­wie Orts­vor­ste­her Bert­hold Rie­ther zo­gen dem­nach ein po­si­ti­ves Re­sü­mee über das För­der­pro­jekt. Auch wenn Ver­bes­se­run­gen in der Kom­mu­ni­ka­ti­on un­ter den Pro­jekt­part­ner durch­aus noch wün­schens­wert sei­en.

Ge­star­tet ist das Le­se- und Recht­schreib­för­der­pro­jekt be­reits An­fang De­zem­ber 2016. Im Mo­ment neh­men cir­ca elf Schü­ler aus den Klas­sen zwei und sechs teil. Der För­der­ver­ein der Schu­le hat hier­für ei­nen pro­fes­sio­nel­len Le­gas­the­nie­trai­ner or­ga­ni­siert. Er kommt zwei Nach­mit­ta­ge an die Schu­le und un­ter­rich­tet die Kin­der in Klein­grup­pen. Die Kin­der stel­len laut För­der­ver­ein in den Grup­pen fest, dass sie mit ih­rem Pro­blem nicht al­lei­ne sind, was ihr Selbst­wert­ge­fühl stär­ke. Sie wer­den in den Schul­räu­men ge­för­dert, so­mit ent­fal­len die Fahrt­we­ge, und die Kin­der kön­nen in der Schu­le zu Mit­tag es­sen. Au­ßer­dem er­mög­li­che die en­ge Ko­ope­ra­ti­on mit der Schu­le ei­nen Aus­tausch zwi­schen Leh­rern und Le­gas­the­nie­trai­ner, so­dass die Kin­der in­di­vi­du­ell und ziel­ge­rich­tet ge­för­dert wer­den könn­ten.

Da pro­fes­sio­nel­les Le­gas­the­nie­trai­ning laut För­der­ver­ein sehr teu­er ist und da­durch für ei­ni­ge Fa­mi­li­en nicht er­schwing­lich, wer­den die­se Fa­mi­li­en vom För­der­ver­ein der Schu­le fi­nan­zi­ell un­ter­stützt. Das sei nur mög­lich, weil der Verein Licht­blick dem För­der­ver­ein da­für Geld zur Ver­fü­gung stel­le. Auch die Fir­ma Wald­ner ha­be dem Verein Licht­blick spe­zi­ell für die­ses Pro­jekt Geld ge­spen­det. Für Fir­men sei das The­ma Recht­schreib­för­de­rung in Be­zug auf die künf­ti­gen Aus­zu­bil­den­den enorm wich­tig, so der För­der­ver­ein wei­ter.

Schü­ler mit Le­se-/Recht­schreib­schwä­che bräuch­ten dem­nach ei­ne zu­sätz­li­che Un­ter­stüt­zung. Oft könn­ten die­se Kin­der Wort­bil­der nicht ab­spei­chern, so­dass häu­fi­ges Dik­ta­te­ü­ben mit den El­tern kei­nen Er­folg brin­ge und Frust er­zeu­ge. Die­se Kin­der müss­ten des­halb gründ­lich die Recht­schreib­re­geln ler­nen und wie ei­nen Werk­zeug­kas­ten an­wen­den. Ob­wohl kei­ne gro­ßen Fort­schrit­te nach ei­nem hal­ben Jahr Le­se-/Recht­schreib­för­de­rung zu er­war­ten sei­en, hät­ten et­li­che Schü­ler sich schon ver­bes­sert. „Das Pro­jekt wird im kom­men­den Schul­jahr fort­ge­setzt, der Verein Licht­blick hat wei­te­re Un­ter­stüt­zung zu­ge­sagt“, so der För­der­ver­ein ab­schlie­ßend.

FOTO: PRIVAT

Zo­gen ein po­si­ti­ves Zwi­schen­fa­zit (vor­ne, von links): Clau­dia Neu­land (LRS-Be­auf­tra­ge der Schu­le Nie­der­wan­gen), Ma­ri­on Lang und Mo­ni­ka Bau­mann vom Verein Licht­blick so­wie (hin­ten, von links) Bert­hold Rie­ther (Orts­vor­ste­her Nie­der­wan­gen), Ga­b­rie­le Schrö­der (LOS Wan­gen), Kat­ha­ri­na Blo­cher (För­der­ver­ein der Schu­le) und GWRS-Rek­tor Peter Sch­lich­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.