Leu­te

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - MEDIEN -

De­vid Strie­sow (43, Fo­to: dpa) hört als Saar­brü­cker „Tat­ort“Kom­mis­sar Jens Stell­brink auf. Der Saar­län­di­sche Rund­funk (SR) teil­te am Don­ners­tag mit, dass die Zu­sam­men­ar­beit auf Wunsch Strie­sows be­en­det wer­de. Der Schau­spie­ler wol­le sich künf­tig in­ten­si­ver neu­en Her­aus­for­de­run­gen und an­de­ren Pro­jek­ten wid­men. Er sei als Stell­brink aber noch in „Mord Ex Ma­chi­na“(Neu­jahr 2018) und „Der Pakt“(2019) zu se­hen. Wer Strie­sow folgt, ist of­fen. Kon­kre­te Plä­ne für die Zu­kunft des SR-„Tat­orts“gibt es nach An­ga­ben des Sen­ders noch nicht. „Wir wer­den die Zeit bis 2020 nut­zen, um in Ru­he an ei­nem neu­en in­halt­li­chen und per­so­nel­len Kon­zept für ei­nen künf­ti­gen Tat­ort aus dem Saar­land zu ar­bei­ten“, teil­te SR-Pro­gramm­di­rek­tor Lutz Sem­mel­rog­ge am Frei­tag mit. (dpa)

„Ver­ste­hen Sie Spaß?“-Mo­de­ra­tor Gui­do Cantz (45, Fo­to: dpa) ist zum zwei­ten Mal Op­fer sei­ner ei­ge­nen Sen­dung ge­wor­den. „Mir war be­wusst, dass ich ir­gend­wann wieder dran sein wer­de. Aber kon­kret ge­ahnt ha­be ich nichts.“Bei der Auf­zeich­nung der ARDUn­ter­hal­tungs­show ha­be ihn die Sän­ge­rin und Schau­spie­le­rin Yvon­ne Cat­ter­feld her­ein­ge­legt. Sie kon­fron­tier­te ihn li­ve vor Pu­bli­kum mit un­er­klär­li­chen Ton- und Bild­stö­run­gen. Ge­zeigt wird die Fol­ge der Fern­seh­show an die­sem Sams­tag. (dpa)

Im „Pro­mi Big Bro­ther“-Haus hat erst­mals ein männ­li­ches Mo­de­ra­ti­ons­Duo das Sa­gen. Durch die neue Staf­fel der Sat.1Show füh­ren

Jo­chen Schropp (38, „Groß­stadt­re­vier“, „Po­li­zei­ruf 110“) und

Jo­chen Ben­del (49, „Grill den Hens­s­ler“, „Pro­mi Shop­ping Queen“) je­den Abend ge­mein­sam, wie der Pri­vat­sen­der am Frei­tag mit­teil­te. Ben­del ist bei „Pro­mi Big Bro­ther“ein al­ter Be­kann­ter und war auch zu­vor schon als Mo­de­ra­tor im Ein­satz. Auf­takt der fünf­ten Staf­fel ist am 11. Au­gust (20.15 Uhr). Die Na­men der Kan­di­da­ten sind bis­lang noch nicht of­fi­zi­ell be­kannt ge­ge­ben wor­den. (dpa)

Chris­ti­an Kohlund (66, Fo­to: dpa) ge­hört künf­tig zum En­sem­ble der ZDF-Hei­mat­rei­he „Der Bergdoktor“. Der 66-Jäh­ri­ge spielt Lud­wig Gru­ber, den On­kel von Bergdoktor Mar­tin Gru­ber (Hans Sigl), der nach 20 Jah­ren Ab­we­sen­heit wieder im Ort Ell­mau auf­taucht, wie das ZDF am Don­ners­tag mit­teil­te. Das Ver­hält­nis der beiden ist nicht gut: Mar­tin macht Lud­wig für den Tod sei­nes Va­ters ver­ant­wort­lich. Kohlund war zu­letzt in der ARD im „Zü­rich-Kri­mi“als kau­zi­ger An­walt Thomas Bor­chert zu se­hen. Die Dreh­ar­bei­ten zu sie­ben neu­en 90 Mi­nu­ten lan­gen Fol­gen des „Berg­dok­tors“ha­ben jetzt in Ös­ter­reich be­gon­nen und dau­ern bis No­vem­ber. Die Aus­strah­lung ist im Win­ter vor­ge­se­hen. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.