Mu­sik­schu­le soll in Bau­hüt­te zie­hen

Stadt Ra­vens­burg will vier Mil­lio­nen Eu­ro in­ves­tie­ren

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - OBERSCHWABEN - Von An­net­te Vin­cenz

RA­VENS­BURG - Der Ra­vens­bur­ger Holz­markt am nörd­lichs­ten Zip­fel des Ma­ri­en­plat­zes ist ei­gent­lich ei­ne hüb­sche Ecke. Jah­re­lang war er al­ler­dings ver­schrien, weil sich dort Al­ko­hol­ab­hän­gi­ge und Dro­gen­süch­ti­ge tra­fen und zum Teil Pas­san­ten an­pö­bel­ten. Die Sze­ne ist mitt­ler­wei­le auf die an­de­re Sei­te der al­ten Stadt­mau­er um­ge­zo­gen, und die Stadt­ver­wal­tung hat gro­ße Plä­ne am nörd­li­chen Ein­gang in die Alt­stadt: Wenn der Ge­mein­de­rat zu­stimmt, soll in die Bau­hüt­te die Mu­sik­schu­le zie­hen, und an den Durch­gang kommt ein Café mit „rie­si­ger Au­ßen­gas­tro­no­mie“, wie Ober­bür­ger­meis­ter Da­ni­el Rapp der „Schwä­bi­schen Zei­tung“sag­te.

Damit würden zwei Flie­gen mit ei­ner Klap­pe ge­schla­gen: Ne­ben der Auf­wer­tung des nörd­li­chen Ein­falls­to­res in die In­nen­stadt wür­de auch das Platz­pro­blem der Mu­sik­schu­le be­sei­tigt. So­bald die städ­ti­sche Käm­me­rei, die jetzt noch in der Bau­hüt­te – dem frü­he­ren Bau­hof – un­ter­ge­bracht ist, ins al­te No­ta­ri­at an der Ru­dolf­stra­ße um­ge­zo­gen ist, kann die Bau­hüt­te nach den Be­dürf­nis­sen der Mu­sik­schu­le schall­dicht um­ge­baut wer­den.

Seit 1975 lo­giert die Mu­sik­schu­le in der al­ten Vil­la Ster­kel an der Fried­hof­stra­ße, die ei­gent­lich ein Wohn­haus war und we­gen man­geln­der Schall­schutz­wän­de nicht op­ti­mal ge­eig­net für schu­li­sche Zwe­cke. „Das Haus ist wie ein fau­ler Ap­fel“, sagt Rapp. „Von au­ßen sieht es noch ganz hübsch aus, weil wir es auch ge­ra­de ha­ben strei­chen las­sen. Von in­nen ist es morsch.“Bau­bür­ger­meis­ter Dirk Bas­tin be­rich­tet von Schim­mel und ei­ner „Ka­minRui­ne“, ab­fau­len­den Holz­de­cken und al­ten Lei­tun­gen, die brand­schutz­tech­nisch hei­kel sei­en – von Bar­rie­re­frei­heit ganz zu schwei­gen.

In der Bau­hüt­te hin­ge­gen hät­te die Mu­sik­schu­le dop­pelt so viel Platz. De­ren Ver­wal­tung be­kom­me zu­sätz­lich das Vogt­haus, wo auch künf­tig die mu­si­ka­li­sche Früh­er­zie­hung statt­fin­den wird. Mu­sik­schul­lei­ter Ha­rald Hep­ner ist auf An­fra­ge der „Schwä­bi­schen Zei­tung“glück­lich über die Lö­sung: „Das ist ab­so­lut toll, jetzt kön­nen wir uns auf den Weg in die Zu­kunft ma­chen.“Von den 3000 Mu­sik­schü­lern würden 1300 der­zeit in der Fried­hof­stra­ße un­ter­rich­tet – die an­de­ren haupt­säch­lich in Schu­len der Mit­glieds­ge­mein­den. „Am Holz­markt wä­ren wir di­rekt am Ver­kehrs­kno­ten­punkt Ma­ri­en­platz, wo die Schü­ler in den Bus ein­stei­gen kön­nen.“Das ru­hi­ge Vogt­haus di­rekt ne­ben dem Bru­der­haus sei hin­ge­gen op­ti­mal für die Früh­er­zie­hung der klei­ne­ren Kin­der.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.