SG Bai­en­furt fei­ert ihr Ju­bi­lä­um mit dem Schus­sen­po­kal

Fuß­ball: 41. Schus­sen­po­kal vom 17. bis 22. Ju­li in Bai­en­furt – 20 Mann­schaf­ten nehmen teil – Es gibt dies­mal nur K.o.-Spie­le

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - REGIONALSPORT - Von Klaus Eich­ler

BAI­EN­FURT - Un­ter dem Mot­to „90 Jahre SG Bai­en­furt Fuß­ball“steht die 41. Auf­la­ge des Schus­sen­po­kals. Das all­jähr­li­che Fuß­ball-Vor­be­rei­tungs­tur­nier geht von Mon­tag, 17. Ju­li, bis Sams­tag, 22. Ju­li, bei der SG Bai­en­furt über die Büh­ne. Der Schus­sen­po­kal kehrt damit nach 40 Jah­ren dort­hin zu­rück, wo 1977 alles be­gann. Denn schließ­lich war es die SG Bai­en­furt, die als ers­ter Ver­ein die­ses Tra­di­ti­ons­tur­nier aus­rich­te­te. Die SGB ist zum drit­ten Mal Gast­ge­ber. Ers­ter Schus­sen­po­kal­sie­ger war da­mals der SV Mo­chen­wan­gen und der ist Ti­tel­ver­tei­di­ger. Der Schus­sen­po­kal der Frau­en fin­det in die­sem Jahr beim SV Ber­ga­treu­te statt. Ge­spielt wird vom 7. bis 13. Au­gust 2017. Zwölf Mann­schaf­ten nehmen dar­an teil.

Der „Con­fed Cup“ist ge­spielt, die Fuß­ball-Bun­des­li­ga-Clubs sind noch in der Vor­be­rei­tung, da­zu be­fin­den sich die Ama­teur­ver­ei­ne meist noch in der Som­mer­pau­se. Damit aber kei­ner in ein Fuß­ball­loch fällt, läu­tet wie je­des Jahr der Schus­sen­po­kal die neue Sai­son ein. Der Aus­rich­ter SG Bai­en­furt hat sich da­zu ei­nen in­ter­es­san­ten Mo­dus ein­fal­len las­sen.

Was beim Schus­sen­po­kal auf dem Platz und ab­seits davon ab­läuft, das ha­ben die Ver­ei­ne schon vor Jah­ren fest­ge­legt. Je­der Aus­rich­ter kann sein Tur­nier samt Mo­dus in­di­vi­du­ell selbst ge­stal­ten, was sich längst be­währt hat. Bei der SG Bai­en­furt wird der Fuß­ball ei­ne Wo­che lang im Mit­tel­punkt ste­hen oh­ne Rah­men­pro­gramm. „Aus ei­nem Sport­fest ist wieder ein be­lieb­tes Fuß­ball­tur­nier ge­wor­den“, sagt Schus­sen­po­kal-Ko­or­di­na­tor Ro­land Haug, „der Ball rück­te wieder in den Vor­der­grund. Ich freue mich wieder auf das ein oder an­de­re net­te Ge­spräch.“

Lan­des­li­gis­ten sind ge­setzt

Die SG Bai­en­furt hat mit den teil­neh­men­den Ver­ei­nen fol­gen­den Tur­nier­mo­dus er­ar­bei­tet. Es wird nur K.o.-Spie­le ge­ben. Wer ver­liert, ist raus. 16 Mann­schaf­ten, von der Kreis­li­ga B bis zur Be­zirks­li­ga, er­mit­teln in Run­de eins in ei­nem di­rek­ten Du­ell acht Sie­ger. Drei Spie­le gibt’s am Mon­tag, drei am Di­ens­tag, zwei Spie­le am Mitt­woch (je­weils ab 17.15 Uhr). In Run­de zwei er­mit­teln die acht Sie­ger die vier Geg­ner für die ge­setz­ten Lan­des­li­gis­ten, die ab dem Vier­tel­fi­na­le ins Ge­sche­hen ein­grei­fen. Ei­ne Be­geg­nung gibt’s am Mitt­woch (19.45 Uhr), drei am Don­ners­tag (ab 17.15 Uhr). Das Vier­tel­fi­na­le geht am Frei­tag ab 16 Uhr (vier Spie­le) über die Büh­ne. Die beiden Halb­fi­nals fin­den am Sams­tag (10 Uhr und 11.15 Uhr) statt. Das Spiel um Platz drei wird um 14 Uhr an­ge­pfif­fen, das Fi­na­le folgt um 15.30 Uhr. Die Spiel­zeit be­trägt durch­weg 2 x 30 Mi­nu­ten. Alle Spie­le wer­den bei Un­ent­schie­den nach re­gu­lä­rer Spiel­zeit durch ein Elf­me­ter­schie­ßen ent­schie­den. Nur im Fi­na­le gibt es falls not­wen­dig ei­ne Ver­län­ge­rung. Ge­spielt wird auf Na­tur­ra­sen, soll­te das Wet­ter nicht mit­ma­chen, steht aber ein mo­der­ner Kun­st­ra­sen­platz zur Ver­fü­gung.

„Oh­ne tak­ti­sches Ge­plän­kel“

„Wir er­war­ten in­ter­es­san­te Spie­le oh­ne tak­ti­sches Ge­plän­kel“, sagt Gün­ther Kulb, seit 2008 Vor­sit­zen­der der SG Bai­en­furt, „und wenn dann noch wie ver­spro­chen die Lan­des­li­gis­ten in ih­rer stärks­ten Be­set­zung an­tre­ten, darf man sich jetzt schon freu­en.“Das Fi­na­le wur­de am Sams­tag be­wusst auf 15.30 Uhr an­ge­setzt, „wer al­so noch aufs Ru­ten­fest will – kein Pro­blem“, sagt Kulb.

In vier Jahr­zehn­ten Schus­sen­po­kal wan­der­te der Pott ins­ge­samt neun Mal in die Vi­tri­ne von Gast­ge­ber SG Bai­en­furt. Re­kord­ge­win­ner ist al­ler­dings der FV Ra­vens­burg mit zehn Ti­teln. Rech­net man den SV Mo­chen­wan­gen mit sei­nen acht Po­kal­sie­gen da­zu, dann gin­gen die drei in vier­zig Jah­ren 27 Mal als Sie­ger vom Platz.

Alle Spie­le wer­den wieder im Ge­spann ge­lei­tet. Das heißt, dem je­weils lei­ten­den Schieds­rich­ter ste­hen zwei As­sis­ten­ten zur Ver­fü­gung. „Da an die­sem Tur­nier auch Lan­des­li­gis­ten teil­neh­men, ist dies zwin­gend er­for­der­lich“, sagt Schieds­rich­ter-Ob­mann Ralf Hüb­ner auf Nach­fra­ge der „Schwä­bi­schen Zei­tung“. „Trotz­dem kön­nen Feh­ler pas­sie­ren, die über Sieg oder Nie­der­la­ge entscheiden.“

Denn wie in den Jah­ren zu­vor setzt Ralf Hüb­ner wieder über­wie­gend auf jun­ge Un­par­tei­ische, was aber nicht für alle Spie­le Gül­tig­keit hat. „Wir ha­ben der­zeit gro­ße Pro­ble­me, Nach­wuchs zu ge­win­nen“, sagt Ralf Hüb­ner, „zu­dem ha­ben sich am Sai­son­en­de wieder zwan­zig Schieds­rich­ter ver­ab­schie­det.“Wie er­wähnt wird es auch bei der SG Bai­en­furt kein Rah­men­pro­gramm ge­ben. Für das leib­li­che Wohl ist aber den­noch bes­tens ge­sorgt. „Wir wer­den da­zu ein klei­ne­res Zelt auf­stel­len, das be­wir­tet ist“, sagt Gün­ther Kulb. „Wir woll­ten aber kei­nen Event.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.