Geld ge­schenkt fürs Schul­den­ma­chen

On­line-Ver­gleichs­platt­form bie­tet erst­mals Kre­dit mit Ne­ga­tiv­zins an

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - WIRTSCHAFT - Von Micha­el Kro­ha

RA­VENS­BURG - 1000 Eu­ro lei­hen – nur 994 Eu­ro zu­rück­zah­len: Als ers­ter An­bie­ter in Deutsch­land ver­gibt die On­line-Kre­dit­platt­form Sma­va ei­nen Kre­dit mit Ne­ga­tiv­zins. „So güns­tig konn­te man noch nie Geld lei­hen”, er­klär­te Alex­an­der Ar­to­pé, Grün­der und Ge­schäfts­füh­rer von Sma­va, am Mon­tag. Der Kre­dit hat ei­nen Net­to­kre­dit­be­trag von 1000 Eu­ro mit ei­ner Lauf­zeit von 36 Mo­na­ten und ei­nem ef­fek­ti­ven Jah­res­zins von mi­nus 0,4 Pro­zent.

Wer al­so noch bis En­de Au­gust über das On­line-Por­tal von Sma­va ei­nen sol­chen Kre­dit ab­schließt, be­kommt sechs Eu­ro ge­schenkt. „Das wird nicht die Ära der Ne­ga­tiv­zin­sen ein­läu­ten“, sagt Niels Hau­hau­ser von der Ver­brau­cher­zen­tra­le Ba­denWürt­tem­berg: „Das ist nur ei­ne Mar­ke­ting­ak­ti­on zur Neu­kun­den­ge­win­nung.“Doch ob sich die Ak­ti­on für den Ver­brau­cher rech­net, wenn er am En­de sechs Eu­ro ge­schenkt be­kommt, ist frag­lich. Die Re­so­nanz sei po­si­tiv, sag­te Ar­to­pé auf Nach­fra­ge: „Die Ak­ti­on läuft ge­ra­de erst an.“

Ne­ben der Neu­kun­den­ge­win­nung zielt das Kre­dit­un­ter­neh­men noch auf ei­nen an­de­ren Ef­fekt ab: Die Ver­brau­cher sol­len sich über die Preis­un­ter­schie­de zwi­schen On­li­ne­und Fi­li­al­kre­di­ten in­for­mie­ren. Da­ten der Deut­schen Bun­des­bank, der Schu­fa und des Ban­ken­fach­ver­bands zu­fol­ge, zahl­ten die Deut­schen im ver­gan­ge­nen Jahr mehr als 2,4 Mil­li­ar­den Eu­ro zu viel an Zin­sen.

Be­reits im No­vem­ber 2015 hat Sma­va mit ei­nem Null-Pro­zent-Zins Auf­se­hen er­regt. Das neue An­ge­bot sei nach An­ga­ben des Un­ter­neh­mens un­li­mi­tiert. Der Ver­wen­dungs­zweck des von der Fi­dor Bank be­reit­ge­stell­ten Ne­ga­tiv­zins-Kre­dits ist frei­ge­stellt. Trotz Ne­ga­tiv­zins blei­be ein Kre­dit ei­ne ernst zu neh­men­de Ver­bind­lich­keit, die be­gli­chen wer­den muss. Der Kre­dit wer­de nur an Ver­brau­cher ver­ge­ben, die das Geld auch zu­rück­zah­len kön­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.