Größ­ter Auf­trag der Fir­men­ge­schich­te

Holz­bau Dan­gel aus Bad Wurzach deckt für Cen­ter Parcs 401 Häu­ser

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - REGION - Von Stef­fen Lang

BAD WURZACH - Vom Cen­ter Park All­gäu wird die gan­ze Re­gi­on pro­fi­tie­ren. Das war stets das Ver­spre­chen bei der Pla­nung der gro­ßen Fe­ri­en­an­la­ge im Ur­lau­er Tann bei Leutkirch. Und tat­säch­lich sind auf Süd­deutsch­lands größ­ter Bau­stel­le un­ter vie­len an­de­ren hie­si­gen Hand­wer­kern auch Bad Wurz­acher zu­gan­ge: die Wer­ner Dan­gel Holz­bau Gm­bH aus Bad Wurzach, die dort den größ­ten Auf­trag sei­ner 56-jäh­ri­gen Fir­men­ge­schich­te ab­ar­bei­tet.

Wer­ner Dan­gel und sein Team sind dort – mit Un­ter­stüt­zung aus Wein­gar­ten – da­für zu­stän­dig, dass 401 der 1000 Fe­ri­en­häu­ser ein Dach be­kom­men. „Au­ßer­dem sind wir für die Fla­sch­ner­ar­bei­ten zu­stän­dig“, er­zählt der 49-jäh­ri­ge Fir­men­in­ha­ber.

Die Auf­ga­be, der sich Holz­bau Dan­gel ge­stellt hat, ist an­spruchs­voll. Ab An­fang Au­gust müs­sen täg­lich zwei Häu­ser fer­tig­ge­stellt wer­den. Da­bei gibt es kei­ne ein­heit­li­chen Bau­wer­ke. „Es gibt ver­schie­de­ne ein- und zwei­stö­cki­ge Haus­ty­pen, die in Zwei­er-, Vie­rer-, Sech­ser- oder Ach­ter­ket­ten mit­ein­an­der ver­bun­den sind“, er­zählt Wer­ner Dan­gel und zeigt sich be­ein­druckt: „Das macht ar­chi­tek­to­nisch was her und ist von der Dach­land­schaft her auf­wen­dig zu bau­en. Das wird ei­ne Her­aus­for­de­rung für uns.“

Wenn der Bad Wurz­acher da­bei von „uns“spricht, meint er nicht nur sei­ne An­ge­stell­ten, de­ren An­zahl er we­gen des Groß­auf­trags um drei auf 14 auf­ge­stockt hat. Um das Pro­jekt be­wäl­ti­gen zu kön­nen, hat er sich noch ei­nen Part­ner ins Boot ge­holt. Die Fir­ma Edu­ard Bern­hardt Holz­bau Gm­bH aus Wein­gar­ten, die 20 Mit­ar­bei­ter hat.

Denn, und das be­tont Wer­ner Dan­gel aus­drück­lich, we­gen des Cen­ter-Park-Baus wer­den sei­ne an­de­ren Kun­den nicht hint­an­ste­hen. „Wer neh­men nach wie vor an­de­re Auf­trä­ge an und füh­ren be­ste­hen­de na­tür­lich aus.“Et­wa ein Drit­tel sei­ner Be­leg­schaft sei im Ur­lau­er Tann ge­bun­den.

Sei­ne Mit­ar­bei­ter wür­den sich da­bei trotz des ab­seh­ba­ren Stress’ auf die Auf­ga­be freu­en, sagt Wer­ner Dan­gel. „Sie sind heiß dar­auf, bei so ei­nem Pres­ti­ge­ob­jekt der Re­gi­on mit­ma­chen zu dür­fen.“Das gel­te auch für ihn selbst. „Ich ha­be lan­ge über­legt, ob es für mei­ne Fir­ma mach­bar ist. Aber schließ­lich fiel die Ent­schei­dung, dass wir die Her­aus­for­de­rung an­neh­men und be­wei­sen, dass auch ein eher klei­ner Be­trieb wie wir sowas leis­ten kann.“

Den Auf­trag für das De­cken der 401 Häu­ser hat Wer­ner Dan­gel üb­ri­gens nicht von Cen­ter Parcs di­rekt er­hal­ten. Viel­mehr fiel der Ge­samt­auf­trag für den Bau die­ser Häu­ser an die Fir­ma Ma­chiels Buil­ding So­lu­ti­ons (MBS) aus dem bel­gi­schen Genk. Die­ses Un­ter­neh­men wird die Häu­ser bau­en und „ist auf uns zu­ge­kom­men, ob wir In­ter­es­se an die­sem Auf­trag ha­ben“, so Wer­ner Dan­gel.

Zu­sam­men mit dem Dach­stein­her­stel­ler Fir­ma Brass wur­de dann De­tail­pla­nung aus­ge­ar­bei­tet. Auch die Lo­gis­tik wird ei­ne gro­ße Her­aus­for­de­rung und für al­le wich­tig.

Dass Cen­ter Parcs wie­der­um den Ge­samt­auf­trag nicht in die Re­gi­on ver­ge­ben hat, ist laut Dan­gel ein­fach zu er­klä­ren: „Es gibt in ganz Eu­ro­pa nur ei­ne Hand­voll Un­ter­neh­men, die solch ei­ne ho­he Stück­zahl an Häu­ser her­stel­len kann.“

Dass sei­ne Fir­ma un­ter ho­hem Zeit­druck steht, ist Wer­ner Dan­gel be­wusst. „En­de Ju­li 2018 müs­sen wir fer­tig sein. Ei­ne Ver­zö­ge­rung ist nicht drin“, weiß er um die vom Bau­herrn klar de­fi­nier­te De­ad­line. Vier Wo­chen Win­ter­pau­se sei­en ein­ge­plant. „Das ist fürs All­gäu knapp ge­rech­net“, sagt der er­fah­re­ne Hand­wer­ker, „wenn man be­denkt, dass auch im Herbst und Früh­jahr Ta­ge kom­men könn­ten, an de­nen nicht ge­ar­bei­tet wer­den kann.“

Gut mög­lich, meint er, dass die der­zei­ti­ge Pla­nung „mit Nor­mal­be­set­zung in der Fünf-Ta­ge­wo­che“nach dem Win­ter auf den Prüf­stand kom­men wer­de. „Not­falls müs­sen wir nach­jus­tie­ren.“

Zur­zeit läuft noch die Über­prü­fung der zwei Mus­ter­häu­ser, die MBS, Holz­bau Dan­gel und Holz­bau Bern­hardt ge­baut ha­ben. „Es wird even­tu­ell letz­te De­tailän­de­run­gen ge­ben, dann geht’s los“, sagt der Bad Wurz­acher und macht kei­nen Hehl aus sei­ner Be­geis­te­rung. „Die­se Bau­stel­le hat ei­ne Di­men­si­on, die man sich gar nicht vor­stel­len kann. Die In­ter­na­tio­na­li­tät ist be­ein­dru­ckend.“

FO­TO: STEF­FEN LANG

Der Zeit­druck für Wer­ner Dan­gel und sei­ne Be­leg­schaft ist groß.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.