Im All­gäu mit Her­bert Knaup

Pro­du­zen­tin Ber­na­det­te Schugg dreht in ih­rer Hei­mat

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - BLICK INS ALLGÄU -

OBERJOCH/SCHWANGAU (sir) - Sie ist im Ober­all­gäu­er Kim­rats­ho­fen auf­ge­wach­sen: Pro­du­zen­tin Ber­na­det­te Schugg. Seit 2011 ist die 54-Jäh­ri­ge Ge­schäfts­füh­re­rin von Mo­vie­pool in Mün­chen und nun ver­ant­wort­lich für den ZDF-Dreh „Ein Som­mer im All­gäu“.

Ge­filmt wur­de die­ser Ta­ge in Oberjoch und am Te­gel­berg bei Schwangau. Im Fern­seh-Me­lo­dram geht es um ei­ne Klet­te­rin, ge­spielt von Jen­ni­fer Ul­rich, die nach ei­nem Ab­sturz im Roll­stuhl sitzt und im All­gäu wie­der zu­rück ins Le­ben fin­det.

Ul­richs Film­va­ter ist Her­bert Knaup, der seit Jah­ren in Ber­lin wohnt und in Sont­ho­fen auf­ge­wach­sen ist. „Als Ju­gend­li­cher war mir gar nicht so klar, wie schön es hier ist“, sagt Knaup, der als Fern­seh-Kom­mis­sar Kluf­tin­ger be­kannt ist. Ei­nen dreh­frei­en Tag nutz­te er zum Wan­dern. Ber­na­det­te Schugg dreht erst­mals in ih­rer al­ten Hei­mat.

FO­TO: SIL­VIA REICH-RECLA

Pro­du­zen­tin Ber­na­det­te Schugg (hin­ten links) mit Her­bert Knaup (rechts), Ni­k­las Nißl (links) und Teresa Ri­zos beim Dreh in Oberjoch.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.