Das Sams kommt wie­der ins Ki­no

Zum 80. Ge­burts­tag des Au­tors Paul Maar wur­de der ers­te Teil der Film­rei­he di­gi­tal über­ar­bei­tet

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - KINO - Von Marg­ret Schol­tyssek

Das fre­che Sams kehrt in di­gi­ta­ler Über­ar­bei­tung in die Ki­nos zu­rück. Das von Er­folgs­au­tor Paul Maar er­fun­de­ne klei­ne Fan­ta­sie­we­sen be­geis­tert mit sei­ner rüs­sel­ar­ti­gen Na­se, dem knall­ro­ten Haar­schopf und blau­en Wunsch­punk­ten im Ge­sicht nicht nur Kin­der.

Der viel­fach aus­ge­zeich­ne­te Schrift­stel­ler Maar, der im De­zem­ber 80 Jah­re alt wird, hat sie­ben Bän­de mit dem Sams ver­fasst. Der ers­te – „Ei­ne Wo­che vol­ler Sams­ta­ge“– er­schien 1973. Dar­in trifft das Sams auf den bie­de­ren Herrn Ta­schen­bier. Die bei­den er­le­ben vie­le lus­ti­ge und ver­rück­te Si­tua­tio­nen. Ins­ge­samt wur­den im deutsch­spra­chi­gen Raum 4,7 Mil­lio­nen Bü­cher zu den SamsAben­teu­ern ver­kauft.

Aus dem Stoff sind au­ßer­dem zahl­rei­che Thea­ter­stü­cke für Kin­der ent­stan­den, die Augs­bur­ger Pup­pen­kis­te hat das Sams eben­falls auf­ge­führt. Auch drei Ki­no­fil­me gibt es: „Das Sams – Der Film“(2001) lock­te noch 1,8 Mil­lio­nen Zu­schau­er in die Ki­no­sä­le, bei „Sams in Ge­fahr“(2003) und „Sams im Glück“(2012) wa­ren es et­was we­ni­ger.

Chris­ti­ne Ur­spruch, die auch als Rechts­me­di­zi­ne­rin „Al­be­rich“aus dem „Tat­ort“Müns­ter be­kannt ist, ver­kör­pert dar­in das merk­wür­di­ge We­sen im Tau­cher­an­zug. Die Rol­le von Bru­no Ta­schen­bier spielt Ul­rich Noe­then. Der Nie­der­län­der Ben Ver­bong führ­te bei den bei­den ers­ten Wer­ken Re­gie, bei dem drit­ten war es Pe­ter Ger­si­na. (dpa)

FO­TO: WELTKINO

Seit den 1970-Jah­ren lie­ben Kin­der das som­mer­spros­si­ge klei­ne Sams, das die Welt des Herrn Ta­schen­bier aus den Fu­gen hebt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.