Streit um die Zah­lung der Ver­fah­rens­kos­ten geht wei­ter

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - GEMEINDEN -

AMT­ZELL (mek) - Der Ge­richts­streit zwi­schen Ade­lin­de Wan­ner und der Ge­mein­de Amt­zell ist bei­ge­legt, nun geht es aber noch ums Geld. Wie be­rich­tet, hat­te Ade­lin­de Wan­ner vor der Rats­sit­zung am 24. April beim Ver­wal­tungs­ge­richt Sig­ma­rin­gen ei­nen Hilfs­an­trag ge­stellt, dass sie in den Gemeinderat nach­rückt. Nach ih­rer Ve­rei­di­gung in je­ner Sit­zung wur­de das Ver­fah­ren nach Er­le­di­gung des Rechts­streits zwi­schen Ade­lin­de Wan­ner und der Ge­mein­de Amt­zell ein­ge­stellt. Das Ver­wal­tungs­ge­richt Sig­ma­rin­gen hat­te be­schlos­sen, dass Wan­ner bei ei­nem Streit­wert von 5000 Eu­ro die Ver­fah­rens­kos­ten tra­gen muss. Dar­auf­hin ha­be die Ge­mein­de Amt­zell nun die Rech­nung für ih­ren Rechts­an­walt in Hö­he von 714 Eu­ro ein­ge­reicht, da die­se Kos­ten eben­falls von der An­trags­stel­le­rin zu tra­gen sei­en. Wie Bür­ger­meis­ter Cle­mens Moll in der jüngs­ten Rats­sit­zung mit­teil­te, ha­be nun aber der Rechts­an­walt von Ade­lin­de Wan­ner ge­gen die Be­zah­lung die­ser Rech­nung Wi­der­spruch ein­ge­legt. „Es gibt al­so wei­ter­hin Schrift­ver­kehr“, sag­te Bür­ger­meis­ter Moll.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.