FC setzt wie­der ver­stärkt auf die Ju­gend

Fuß­ball-Ver­bands­li­gist Wan­gen geht zu­ver­sicht­lich in die neue Sai­son

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - REGIONAL SPORT - Von Bernd Treff­ler

WAN­GEN - Die ab­ge­lau­fe­ne, ins­ge­samt ver­korks­te Sai­son mit ei­nem Hap­py-End in Form des Klas­sen­er­halts ist ab­ge­hakt. Nun schau­en die Ver­ant­wort­li­chen des Fuß­ball-Ver­bands­li­gis­ten FC Wan­gen zu­ver­sicht­lich auf die kom­men­de Spiel­zeit: mit ge­fes­tig­ten Struk­tu­ren und ei­nem Ka­der, der wie­der ver­stärkt auf den ei­ge­nen Nach­wuchs setzt.

„Kick-off“war beim FC Wan­gen der of­fi­zi­el­le Start­schuss in die neue Sai­son ver­gan­ge­nen Sams­tag über­schrie­ben. Was wohl so viel hei­ßen soll­te wie: End­lich geht’s wie­der los. Und in der Tat: Bei den Ver­ant­wort­li­chen des All­gäu­er Tra­di­ti­ons­clubs war ei­ne Art Auf­bruch­stim­mung spür­bar – ver­bun­den mit der Hoff­nung, dass die kom­men­de Sai­son an­ders wird als die ab­ge­lau­fe­ne.

Da­mals lös­te Adri­an Phil­ipp be­reits nach zehn Spie­len den un­glück­li­chen Flo­ri­an Mef­fert als Trai­ner ab und über­nahm das in der Ta­bel­le be­reits ab­ge­schla­ge­ne Team mit ge­ra­de mal fünf Zäh­lern auf der Ha­ben­sei­te. Und ob­wohl der frü­he­re sport­li­che Lei­ter vom eins­ti­gen Li­ga-Kon­kur­ren­ten SV Berg in den ver­blei­ben­den 20 Par­ti­en noch 31 Punk­te da­zu sam­mel­te, muss­ten die Wan­ge­ner bis ganz zum Schluss zit­tern, als in ei­nem Herz­schlag­fi­na­le mit dem Aus­wärts­sieg bei der be­reits ab­ge­stie­ge­nen Olym­pia aus Laupheim der Klas­sen­er­halt in al­ler­letz­ter Se­kun­de ge­schafft wur­de. „Klas­sen­er­halt“lau­tet auch dies­mal wie­der die Mar­sch­rich­tung. „Es muss uns klar sein, dass es wie­der dar­um ge­hen wird, die Li­ga zu hal­ten. Das ist auch je­dem im Ver­ein be­wusst“, sagt Adri­an Phil­ipp. Und: „Ich bin da aber zu­ver­sicht­lich.“

Mit Stef­fen Fried­rich kommt ei­ne ech­te Ver­stär­kung

Die Zu­ver­sicht speist sich zum Ei­nen aus der Tat­sa­che, dass ins­ge­samt sechs hoff­nungs­vol­le Ta­len­te aus den ei­ge­nen Rei­hen ins ak­tu­el­le Ver­bands­li­ga-Team auf­rü­cken. „Ich schaf­fe ger­ne mit den Jun­gen“, so Phil­ipp. „Da ha­ben ei­ni­ge auch das Po­ten­zi­al und be­reits in der letz­ten Sai­son den Sprung ge­schafft.“Zum An­de­ren ist es dem FC ge­lun­gen, noch ei­nen pro­mi­nen­ten Neu­zu­gang zu ver­pflich­ten, der die zu­letzt doch teil­wei­se arg löch­ri­ge De­fen­si­ve auf der lin­ken Sei­te fes­ti­gen soll. Mit dem 24jäh­ri­gen Leut­kir­cher Stef­fen Fried­rich kommt ein Re­gio­nal­li­ga-er­fah­re­ner Ki­cker vom FC Mem­min­gen, der in der ab­ge­lau­fe­nen Sai­son vor al­lem beim Bay­ern­li­gis­ten 1. FC Sont­ho­fen spiel­te. „Der Ka­der dürf­te ein ähn­li­ches Ni­veau ha­ben wie in der letz­ten Run­de“, sagt der 33-jäh­ri­ge Wan­ge­ner Chef­coach. „Mit Stef­fen sind wir viel­leicht noch ei­nen Tick stär­ker.“

Das wird auch da­von ab­hän­gen, ob die Re­kon­va­les­zen­ten wie Yan­nick Hu­ber, Flo­ri­an Knapp oder Ro­bert Ma­gos wie­der 100 Pro­zent ein­satz­fä­hig sein wer­den. Au­ßer­dem ist der vom Pa­pier her aus­rei­chen­de Ka­der mit 22 Spie­lern und zwei Tor­hü­tern zu­min­dest in der Vor­run­de de­zi­miert, weil Si­mon Gries stu­di­ums­be­dingt im Aus­land weilt und Alex­an­d­ros Ni­ko­lai­dis nach sei­ner schwe­ren Knie­ver­let­zung wohl erst 2018 wie­der zur Ver­fü­gung steht. Auf den stark be­setz­ten Au­ßen­sei­ten sieht Adri­an Phil­ipp im Ka­der ins­ge­samt „die grö­ße­ren Mög­lich­kei­ten“, in der Zen­tra­le dürf­ten die Schlüs­sel­spie­ler Si­mon Wet­zel und Okan Hou­sein auch die­se Sai­son nur schwer zu er­set­zen sein.

Dass der FC Wan­gen im Ver­gleich zu den Vor­jah­ren heu­er mehr auf die ei­ge­ne Ju­gend setzt, hat nicht nur mit dem grö­ße­ren Po­ten­zi­al der Ta­len­te zu tun, son­dern laut Phil­ipp auch mit den im­mer schwie­ri­ger wer­den­den Rah­men­be­din­gun­gen als ak­tu­ell ein­zi­ger Ver­bands­li­ga-Ver­ein auf wei­ter Flur: „Die Klubs aus dem Stutt­gar­ter Raum ha­ben hier ganz an­de­re fi­nan­zi­el­le Mög­lich­kei­ten, und die Kon­kur­renz aus dem na­hen Ös­ter­reich beim Wer­ben um Spie­ler ist hier mitt­ler­wei­le ex­trem.“

Gu­te Ver­zah­nung zwi­schen U 19 und Ak­ti­ven

Da heißt es, das Bes­te aus der Si­tua­ti­on zu ma­chen. Im Fall des FC wur­den bei­spiels­wei­se die Struk­tu­ren im Be­treu­er­stab ge­fes­tigt. Durch die Kon­stel­la­ti­on mit Gün­ter Gol­lin­ger als Co-Trai­ner der „Ers­ten“und gleich­zei­tig U19-Coach, sind die A-Ju­nio­ren na­he an den bei­den Ak­ti­venMann­schaf­ten dran. „Die flie­ßen­den Über­gän­ge sind su­per für die Ver­zah­nung der Teams“, sagt Adri­an Phil­ipp. Und sieht in der kon­se­quen­ten Nach­wuchs­ar­beit auch ge­ne­rell ei­ne Mög­lich­keit, sich künf­tig auf die­sem Leis­tungs­ni­veau zu be­haup­ten: „Wir ha­ben ei­ne Chan­ce, wenn wir ge­sund wirt­schaf­ten und den Jun­gen das Ver­trau­en und die Zeit ge­ben. Wenn wir al­so ein Ver­ein wer­den, wo man weiß, dass der Sprung in die Ver­bands­li­ga mög­lich ist.“

FO­TO: BEE

Fuß­ball-Ver­bands­li­gist FC Wan­gen in der Sai­son 2017/18, mit Be­treu­ern und Vor­stands­mit­glie­dern.

FO­TO: FC

Neu­zu­gang Stef­fen Fried­rich

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.