Athen ge­lingt Pro­be­gang an Ka­pi­tal­markt

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - WIRTSCHAFT -

ATHEN (dpa) - Erst­mals seit dem Amts­an­tritt An­fang 2015 ist Grie­chen­lands Links-Rechts-Re­gie­rung un­ter Al­exis Tsi­pras ein Test­lauf für die an­ge­streb­te Rück­kehr an den frei­en Ka­pi­tal­markt ge­lun­gen. Es wur­den drei Mil­li­ar­den Eu­ro bei ei­ner Lauf­zeit von fünf Jah­ren am An­lei­he­markt ein­ge­sam­melt, wie das Fi­nanz­mi­nis­te­ri­um mit­teil­te.

Athen hat­te an­fäng­lich zwi­schen drei und vier Mil­li­ar­den Eu­ro an­ge­peilt. Es gin­gen Ge­bo­te über 6,5 Mil­li­ar­den Eu­ro ein, teil­te das Fi- nanz­mi­nis­te­ri­um wei­ter mit. Der Zins­satz be­trägt ef­fek­tiv 4,625 Pro­zent – bei ei­nem Cou­pon von 4,375 Pro­zent. „Es ist nur der An­fang. Dar­auf wer­den wir bau­en. Es wird ei­nen zwei­ten und drit­ten Markt­gang ge­ben“, sag­te Fi­nanz­mi­nis­ter Eu­klid Tsaka­lo­tos im grie­chi­schen Fern­se­hen (ERT). So wer­de Grie­chen­land an Selbst­ver­trau­en ge­win­nen und im Au­gust 2018 – wenn das ak­tu­el­le Hilfs­pro­gramm en­det – sich nor­mal und zu gu­ten Zin­sen wie­der Geld lei­hen, sag­te Tsaka­lo­tos.

Über die Er­rei­chung des Mi­ni­mal­ziels hieß es aus Krei­sen des Fi­nanz­mi­nis­te­ri­ums, mehr als 200 se­riö­se In­ves­to­ren hät­ten In­ter­es­se ge­zeigt. Vom ge­sam­ten Vo­lu­men der An­lei­he ge­hen 1,5 Mil­li­ar­den Eu­ro in ein so­ge­nann­tes Roll-over, mit dem äl­te­re An­lei­hen aus dem Jahr 2014 ab­ge­löst wer­den sol­len. Der Pro­beMarkt­gang sei ein „we­sent­li­cher Schritt in die Rich­tung des En­des des un­an­ge­neh­men Aben­teu­ers der grie­chi­schen Fi­nanz­kri­se“, er­klär­te der grie­chi­sche Re­gie­rungs­chef Al­exis Tsi­pras.

FO­TO: DPA

Der grie­chi­sche Re­gie­rungs­chef Al­exis Tsi­pras spricht von ei­nem „we­sent­li­chen Schritt“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.