Die Steu­ern spru­deln in Lin­den­berg

Stadt rech­net mit ei­nem Mil­lio­nen­plus

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - BLICK INS ALLGÄU -

LIN­DEN­BERG (pem) - Un­ter­neh­men und Ge­wer­be­trei­ben­den in Lin­den­berg geht es of­fen­bar gut: Je­den­falls rech­net die Stadt heu­er mit ei­ner un­er­war­tet ho­hen Ein­nah­me bei der Ge­wer­be­steu­er. Statt 5,5 Mil­lio­nen, sol­len 7,5 Mil­lio­nen Eu­ro ins städ­ti­sche Sä­ckel flie­ßen, kün­dig­te Stadt­käm­me­rin Bir­gitt Rich­ter im Stadt­rat an. Dort leg­te sie ei­nen Zwi­schen­be­richt zum Haus­halts­jahr vor. „Wir ste­hen ganz gut da“, fass­te Bür­ger­meis­ter Eric Bal­ler­stedt die La­ge zu­sam­men.

Die meis­ten Ver­wal­tun­gen ge­hen beim Haus­halt auf Num­mer si­cher und set­zen die Ein­nah­men eher nied­rig an. Mit ei­ner sol­chen Ent­wick­lung bei der Ge­wer­be­steu­er ha­be aber nie­mand ge­rech­net, be­teu­er­te Eric Bal­ler­stedt.

Grund für die star­ke Stei­ge­rung bei der Ge­wer­be­steu­er sind Ein­mal­ef­fek­te, aber auch ei­ne nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung, wie Bir­gitt Rich­ter auf Nach­fra­ge von Fried­rich Haag er­klär­te. In der Form wer­de sich die Auf­wärts­ent­wick­lung nicht fort­set­zen. Oh­ne­hin bleibt nur ein Teil des Gel­des bei der Stadt. Über Um­la­gen lan­den rund 400 000 Eu­ro in an­de­ren Töp­fen. Und: Weil die Fi­nanz­kraft der Stadt steigt, muss sie in zwei Jah­ren mit ei­ner hö­he­ren Um­la­ge an den Kreis und we­ni­ger Fi­nanz­mit­teln des Frei­staa­tes rech­nen.

Gut un­ter­wegs ist die Stadt auch in an­de­ren Be­rei­chen. So wird sie die ge­plan­ten Grund­stücks­er­lö­se in Hö­he von 843 000 Eu­ro er­zie­len. In frü­he­ren Jah­ren gab es dort teils mas­si­ve Ab­wei­chun­gen vom Plan.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.