Hots­pots in Afri­ka

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

Nach dem Vor­stoß von Frank­reichs Staats­chef Em­ma­nu­el Ma­cron für so­ge­nann­te Hots­pots für Flücht­lin­ge in Li­by­en ist die fran­zö­si­sche Prä­si­dent­schaft zu­rück­ge­ru­dert. Die Ein­rich­tung sol­cher Hots­pots sei in Li­by­en aus Si­cher­heits­grün­den der­zeit nicht mög­lich, teil­te der Ely­sée-Pa­last am Don­ners­tag­abend mit. Statt­des­sen soll zu­nächst die Mach­bar­keit sol­cher Re­gis­trie­rungs­stel­len in ei­nem Grenz­ge­biet von Li­by­en, Ni­ger und dem Tschad ge­prüft wer­den. Ma­cron hat­te am Don­ners­tag zu­nächst ver­kün­det, noch in die­sem Som­mer Re­gis­trie­rungs­stel­len für Flücht­lin­ge in Li­by­en er­öff­nen zu wol­len – zu­sam­men mit der EU oder im Al­lein­gang. Da­mit soll­ten Men­schen oh­ne Chan­cen auf Asyl von der ge­fähr­li­chen Über­que­rung des Mit­tel­meers ab­ge­hal­ten wer­den, sag­te Ma­cron beim Be­such ei­ner Flücht­lings­un­ter­kunft in Or­léans. Frank­reich wol­le des­we­gen Mit­ar­bei­ter der fran­zö­si­schen Flücht­lings­be­hör­de Of­pra nach Li­by­en ent­sen­den. Der Ely­sée-Pa­last teil­te am Abend mit, es sei ei­ne Zo­ne iden­ti­fi­ziert wor­den, die „im Sü­den Li­by­ens, im Nord­os­ten Ni­gers und im Nor­den des Tschad“lie­ge, um der­ar­ti­ge Re­gis­trie­rungs­stel­len ein­zu­rich­ten. In Li­by­en selbst sei dies „mo­men­tan nicht mög­lich, könn­te aber kurz­fris­tig der Fall sein“. Von En­de Au­gust an wer­de es ei­ne Of­pra-Mis­si­on ge­ben, „um zu se­hen, wie das um­ge­setzt wer­den kann“. Das fran­zö­si­sche Prä­si­di­al­amt hat­te nach Ma­crons Vor­schlag dar­auf hin­ge­wie­sen, dass für die Er­rich­tung sol­cher Hots­pots die Si­cher­heits­la­ge aus­rei­chend gut sein müs­se. Das sei in Li­by­en nicht der Fall. (AFP)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.