Kohl­schrei­ber folgt May­er ins Vier­tel­fi­na­le

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - SPORT -

HAM­BURG (SID) - Nach Flo­ri­an May­er (Bay­reuth) hat auch Phil­ipp Kohl­schrei­ber bei den 111. Ger­man Open in Ham­burg das Vier­tel­fi­na­le er­reicht. Der Augs­bur­ger be­sieg­te auf dem Cen­ter Court am Ro­then­baum Gil­les Si­mon (Frank­reich) 6:3, 3:6, 6:2. Ge­gen den Ham­burg-Sie­ger von 2011 ließ sich Kohl­schrei­ber auch in schwä­che­ren Pha­sen nicht aus der Ru­he brin­gen und er­reich­te ver­dient die nächs­te Run­de. Im Kampf um das Halb­fi­na­le trifft Kohl­schrei­ber nun auf den Ar­gen­ti­ni­er Ni­co­las Ki­cker, der in der ers­ten Run­de Lo­kal­ma­ta­dor Tom­my Haas aus dem Tur­nier ge­wor­fen hat­te. Am Mitt­woch war be­reits Flo­ri­an May­er ins Vier­tel­fi­na­le ein­ge­zo­gen, der Rou­ti­nier trifft dort auf den an Num­mer sechs ge­setz­ten Ar­gen­ti­ni­er Die­go Schwart­z­man. Jan-Len­nard St­ruff da­ge­gen schei­ter­te. Der Da­visCup-Spie­ler aus Warstein fand beim 2:6, 5:7 kei­ne Mit­tel ge­gen den Ham­burg-Cham­pi­on von 2014, Leo­nar­do May­er aus Ar­gen­ti­ni­en. Ins­ge­samt stan­den acht deut­sche Spie­ler in Ham­burg im Haupt­feld.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.