33 St­un­den am Stück un­ter­wegs

Ste­fan Hentsch und Kor­ne­li­us Schei­b­le-Oos­ter­kamp wa­ren beim Ul­tra Trail in der Schweiz da­bei

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - REGIONALSPORT -

VERBIER (sz) - 110 Ki­lo­me­ter und 8400 Hö­hen­me­ter ha­ben Ste­fan Hentsch vom LTC Wangen und Kor­ne­li­us Schei­b­le-Oos­ter­kamp vom SV Deu­chel­ried im Ul­tra-Trail Ver­bierSt. Bern­hard über­wun­den. Dies tei­len die bei­den Sport­ler mit.

Die Haupt­mahl­zeit vor dem Ren­nen wur­de um 18 Uhr am Frei­tag­abend ein­ge­nom­men. Auf der Fahrt und den gan­zen Tag über hat­ten die bei­den Ath­le­ten be­reits aus­gie­big ge­trun­ken. Nach nur an­dert­halb St­un­den Schlaf auf ei­nem Park­platz fiel der Start­schuss um 1 Uhr bei 15 Grad.

Im Wald­stück nach der ers­ten Stei­gung wur­de Kor­ne­li­us Schei­bleOos­ter­kamp über­ra­chend von Hu­bert Mai­er an­ge­spro­chen: „Jetzt sind die All­gäu­er wie­der bei­ein­an­der!“Der Wan­ge­ner hat­te erst vor zwei Wo­chen ei­nen 80 Ki­lo­me­ter Ul­tra­lauf ge­fi­nisht. Ste­fan Heutsch war zu die­sem Zeit­punkt schon sprich­wört­lich über al­le Ber­ge.

Den fol­gen­den längs­ten An­stieg von 700 auf 2600 Me­ter be­wäl­tig­te Kor­ne­li­us Schei­b­le-Oos­ter­kamp mit der Un­ter­stüt­zung von Stö­cken in gleich­mä­ßi­gem, zü­gi­gem Tem­po. So­bald es eben wur­de oder berg­ab ging, konn­te er sich wie­der aufs Ren­nen ver­le­gen. Auf die­se Wei­se wa­ren sechs Berg­spit­zen von 2300 bis 2900 Me­ter zu be­wäl­ti­gen. Die längs­te Ber­gab­stre­cke hat­te ei­ne Hö­hen­dif­fe­renz von 1600 Me­ter.

Die größ­ten Schwie­rig­kei­ten hat­ten die 487 Teil­neh­mer die­ses Jahr mit der gro­ßen Hit­ze. Kor­ne­li­us Schei­b­le-Oos­ter­kamp mach­te auch noch den Feh­ler, sich vor dem Schnee­feld am Gro­ßen Sankt Bern­hard in die Abend­son­ne zu le­gen. Prompt schlief er 15 Mi­nu­ten ein und hat­te von da ab mit Übel­keit zu kämp­fen.

Er muss­te am nächs­ten Ver­pfle­gungs­pos­ten so schlecht aus­ge­se­hen ha­ben, dass ein Sa­ni­tä­ter zu Hil­fe ge­ru­fen wur­de. Aber mit viel Trin­ken, et­was län­ge­rer Pau­se und er­fri­schen­der SMS von sei­ner Frau konn­te er er­holt wei­ter­lau­fen. Kor­ne­li­us Schei­b­le-Oos­ter­kamp fand nach ei­ge­ner Aus­sa­ge so­gar noch Zeit für ein Pils im Dorf Bourg St. Pier­re, das auf der Stre­cke lag. Be­vor es in die zwei­te Nacht ging, gab es für die Ex­trem­sport­ler in ei­ner Turn­hal­le noch Spa­ghet­ti. Die nächs­te Nacht über­stand Kor­ne­li­us Schei­b­le-Oos­ter­kamp durch mehr­fa­che Pau­sen von fünf bis zehn Mi­nu­ten.

Um fünf Uhr mor­gens am Sons­tag er­reich­te er den letz­ten und steils­ten Berg mit 1200 Hö­hen­me­tern. Das Ziel er­reich­te er schließ­lich am Sonn­tag um 10.04 Uhr. Zu die­sem Zeit­punkt schlief Ste­fan Hentsch be­reits seit vier St­un­den.

Er fi­nish­te als 117. und 41. in sei­ner Al­ters­grup­pe. Kor­ne­li­us Schei­bleOos­ter­kamp be­en­de­te den Trail als 196. und 3. in der Klas­se der al­ten Män­ner.

FOTOS: YLVAIN ADENOT/OH

Kor­ne­li­us Schei­b­le-Oos­ter­kamp (links) und Ste­fan Hentsch nach über­stan­de­nem Ul­tra-Trail Verbier-St.Bern­hard im Ziel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.