Aloe mag war­me und son­ni­ge Stand­or­te

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - GARTEN -

ES­SEN (dpa) - Aloe wächst ger­ne dort, wo an­de­re Pflan­zen im Som­mer schlapp­ma­chen: Je wär­mer ihr Stand­ort ist, des­to bes­ser, er­klärt das Blu­men­bü­ro in Es­sen. Au­ßer­dem soll­te die Aloe, die auch Wüs­ten­li­lie ge­nannt wird, an ei­nem hel­len, son­ni­gen Stand­ort ste­hen. Mit dem Gie­ßen soll­te es der Hob­by­gärt­ner da­her nicht über­trei­ben: Die Ex­per­ten ra­ten, die Pflan­ze lie­ber ein­mal zu we­nig als zu oft zu gie­ßen. In der Wachs­tums­pha­se im Som­mer rei­che es, zwei­mal pro Wo­che Was­ser zu ge­ben, im Win­ter noch sel­te­ner.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.