Neu­es De­mo­kra­tie-An­ge­bot in Bi­be­rach

Im Land­rats­amt ent­steht ei­ne An­lauf­stel­le des De­mo­kra­tie­zen­trums Ba­den-Würt­tem­berg

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - REGION - Von Da­ni­el Hä­fe­le

BI­BE­RACH - In Bi­be­rach ent­steht ei­ne von fünf re­gio­na­len An­lauf­stel­len des De­mo­kra­tie­zen­trums Ba­den-Würt­tem­berg. Das An­ge­bot zur Ex­tre­mis­musprä­ven­ti­on wird beim Kreis­ju­gend­ring im Land­rats­amt Bi­be­rach an­ge­sie­delt und soll nach den Som­mer­fe­ri­en an den Start ge­hen.

„Das Kon­zept des Kreis­ju­gend­rings in Bi­be­rach und Ravensburg hat uns über­zeugt“, sagt Gün­ter Bres­sau von der Lan­des­ko­or­di­nie­rungs­stel­le De­mo­kra­tie­zen­trum Ba­den-Würt­tem­berg. Die Land­krei­se Bi­be­rach und Ravensburg be­trei­ben die An­lauf­stel­le „Ober­schwa­ben“ge­mein­sam. Prä­ven­ti­on in Schu­len, Be­ra­tungs­an­ge­bo­te für Be­trof­fe­ne rech­ter Ge­walt oder das Lö­sen von Kon­flik­ten – die Ver­ant­wort­li­chen des De­mo­kra­tie­zen­trums ha­ben es sich zum Ziel ge­macht, Rechts­ex­tre­mis­mus und grup­pen­be­zo­ge­ner Men­schen­feind­lich­keit ent­ge­gen­zu­wir­ken.

Seit 2015 gibt es das Netz­werk, in dem meh­re­re Ak­teu­re zu­sam­men­ar­bei­ten. „Mit den fünf Be­ra­tungs­stel­len wol­len wir re­gio­na­le Struk­tu­ren auf­bau­en“, er­läu­tert Bres­sau. 140 000 Eu­ro gibt es da­für von Land und Bund pro Jahr. Für Bi­be­rach und Ravensburg wird von ei­nem Teil der Sum­me ei­ne Stel­le fi­nan­ziert, die­se wird je zur Hälf­te auf die bei­den Krei­se auf­ge­teilt. Wei­te­re An­lauf­stel­len ent­ste­hen in Frei­burg, Göp­pin­gen, Pforz­heim und Sigmaringen. Be­fris­tet ist das Pro­jekt bis En­de 2019.

Auf Bi­be­rach sei die Wahl ge­fal­len, weil das ein­ge­reich­te Kon­zept über­zeu­gend ge­we­sen sei, sagt Bres­sau. Vor­aus­set­zung für ein er­folg­rei­ches Ab­schnei­den war un­ter an­de­rem ei­ne Ver­net­zung mit der Ju­gend­hil­fe, Schu­len oder der Po­li­zei. „Wir bau­en im Kreis Bi­be­rach auf be­ste­hen­den Struk­tu­ren auf“, so der Ko­or­di­na­tor. „Dort wird her­vor­ra­gend zu­sam­men­ge­ar­bei­tet.“Auch wenn die Stel­le beim Kreis­ju­gend­ring an­ge­sie­delt wird, das An­ge­bot soll Men­schen al­ler Al­ters­schich­ten in den Blick neh­men.

„Es gibt Un­ter­stüt­zung für al­le Men­schen, die ge­gen Ex­tre­mis­mus han­deln wol­len“, sagt Bres­sau. Das kön­nen eh­ren­amt­li­che Flücht­lings­hel­fer, Po­li­ti­ker oder Men­schen mit Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund sein, die von Rechts­ex­tre­men an­ge­gan­gen wer­den. Die An­lauf­stel­le un­ter­stützt zu­dem Or­ga­ni­sa­tio­nen be­zie­hungs­wei­se Ein­rich­tun­gen, wie Ver­ei­ne und Schu­len, bei Fach­ta­gen oder Wei­ter­bil­dun­gen ih­rer Mit­ar­bei­ter.

Für Land­rat Hei­ko Schmid kommt die Nach­richt über die Ein­rich­tung die­ser Stel­le zu ei­nem pas­sen­den Zeit­punkt: „Sie passt her­vor­ra­gend zu un­se­rem ’Bünd­nis für De­mo­kra­tie und To­le­ranz’, das wir als Kreis un­ter an­de­rem mit den Kir­chen, Par­tei­en und dem Kreis­ju­gend­ring vor we­ni­gen Wo­chen ge­grün­det ha­ben.“Für die De­mo­kra­tie müs­se man sich je­den Tag ein­set­zen, wes­halb es gut sei, dass es die­se re­gio­na­le An­lauf­stel­le künf­tig in Bi­be­rach ge­ben wird.

FO­TO: PR

Gün­ter Bres­sau ist Lan­des­ko­or­di­na­tor des De­mo­kra­tie­zen­trums Ba­denWürt­tem­berg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.