Vie­le To­te bei An­schlä­gen in Af­gha­nis­tan

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

KABUL (dpa) - Die ra­di­kal­is­la­mi­schen Ta­li­ban ha­ben bei An­grif­fen auf af­gha­ni­sche und in­ter­na­tio­na­le Si­cher­heits­kräf­te in meh­re­ren Pro­vin­zen vie­le Men­schen ge­tö­tet. Re­gie­rungs­spre­cher, Stam­mes­äl­tes­te und Me­di­en be­rich­te­ten am Frei­tag von An­schlä­gen und Kämp­fen in der Pro­vinz Hel­mand im Sü­den, Sa­bul im Süd­os­ten, Nim­rus im Süd­wes­ten, Fa­rah im Wes­ten, Pak­tia im Os­ten, Dsch­aus­dschan im Nor­den so­wie der Pro­vinz Kabul im Nord­os­ten.

Die Dich­te der An­grif­fe zwi­schen Don­ners­tag- und Frei­tag­abend al­lein il­lus­triert die In­ten­si­vie­rung des Krie­ges mit den Is­la­mis­ten seit Be­ginn ih­rer Of­fen­si­ve. In Sa­bul wa­ren bei Kämp­fen um zwei Si­cher­heits­pos­ten min­des­tens acht Po­li­zis­ten ge­tö­tet und drei ent­führt wor­den. Das sag­te der Lei­ter des Pro­vinz­rats, Had­schi At­ta Dschan Hak Ba­jan; der Sen­der To­lo TV mel­de­te 15 To­te.

In Pak­tia er­ober­ten af­gha­ni­sche Streit­kräf­te mit US-Luft­un­ter­stüt­zung am Frei­tag­mor­gen das Be­zirks­zen­trum Dscha­ni­chel zu­rück, das En­de Ju­li an die Ta­li­ban ge­fal­len war. In den sie­ben­tä­gi­gen Kämp­fen sol­len nach of­fi­zi­el­len An­ga­ben mehr als 152 Ta­li­ban­kämp­fer so­wie neun Si­cher­heits­kräf­te ge­tö­tet wor­den sein. Die Zah­len lie­ßen sich nicht un­mit­tel­bar un­ab­hän­gig ve­ri­fi­zie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.