Leu­te

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - MEDIEN -

Der welt­wei­te Hy­pe um die Fan­ta­sy-Sa­ga „Ga­me of Thro­nes“(„GoT“) ist aus Sicht der Wis­sen­schaft durch­aus er­klär­bar. „Der Knack­punkt ist ei­ne in­ne­ren Span­nung zwi­schen knall­har­tem Rea­lis­mus und Fan­ta­sy“, er­klär­te Kul­tur­theo­rie-Pro­fes­sor Jan Söff­ner (46, Fo­to: dpa) von der Zep­pe­lin Uni­ver­si­tät in Friedrichshafen am Bo­den­see. Im Ge­gen­satz zu her­kömm­li­cher Fan­ta­sy, die meist gän­gi­gen Sche­ma­ta fol­ge, kom­me bei „GoT“tat­säch­lich im­mer al­les an­ders, als man den­ke. Den Stan­dard-My­thos, der hin­ter Hol­ly­wood-Er­zäh­lun­gen wie „Star Wars“oder „Ma­trix“ste­he, kön­ne man nicht mehr so rich­tig ernst neh­men. „Even­tu­ell geht da ei­ne Epo­che zu En­de“, sag­te der Li­te­ra­tur­ex­per­te. (dpa)

Zur Bun­des­tags­wahl im Sep­tem­ber star­tet „End­lich Kl­ar­text – Der gro­ße RTL II Po­li­ti­ker-Check“. Co­me­di­an Ab­del­ka­rim (35, Fo­to: dpa)trifft sich mit Po­li­ti­kern der sechs Par­tei­en mit den bes­ten Aus­sich­ten auf den Ein­zug in den Bun­des­tag. Sei­ne Gäs­te wis­sen da­bei nicht, wo­hin er sie bringt, wenn sie zu ihm in den Mi­ni-Van stei­gen. Am je­wei­li­gen Ziel müs­sen sie sich der Dis­kus­si­on mit Men­schen stel­len, die un­mit­tel­bar von den Aus­wir­kun­gen der Par­tei­pro­gram­me be­trof­fen sind. Zu­ge­sagt ha­ben zu­fol­ge Jens Spahn (CDU), Karl Lau­ter­bach (SPD), Sah­ra Wa­genk­necht (Die Lin­ke), Kers­tin And­reae (Bünd­nis 90/Die Grü­nen), Lencke St­ei­ner (FDP) und Leif-Erik Holm (AfD). Da­bei muss sich ei­nem Sen­der­spre­cher zu­fol­ge zum Bei­spiel Jens Spahn mit ei­nem ab­ge­lehn­ten Asyl­be­wer­ber aus­ein­an­der­set­zen, der flie­ßend Deutsch spricht, ei­nen Ar­beits­platz hat und Steu­ern zahlt — sich in Deutsch­land aber un­er­wünscht fühlt. AfD-Ver­tre­ter Holm fährt mit Ab­del­ka­rim zum Ho­lo­caust-Mahn­mal in Berlin und trifft dort ei­nen jü­di­schen Sa­ti­ri­ker. Ge­plant sind zwei Sen­dun­gen mit je­weils drei Gäs­ten aus der Po­li­tik, die ers­te für Di­ens­tag, 29. Au­gust (22.20 Uhr), die zwei­te für Frei­tag, 15. Sep­tem­ber (23.15 Uhr). (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.