Bio-Land­wirt­schaft im Land­kreis Ra­vens­burg

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - OBERSCHWABEN -

3446 Bio-Land­wirt­schafts­be­trie­be hat das Sta­tis­ti­sche Lan­des­amt 2016 in Baden-Würt­tem­berg ge­zählt. Zu­sam­men be­wirt­schaf­ten sie rund 130 000 Hekt­ar Flä­che. Im Ver­gleich al­ler Land­krei­se steht der Kreis Ra­vens­burg ganz vorn: Er hat die meis­ten Bio-Hö­fe, näm­lich 357. Da­bei sind auch die­je­ni­gen Be­trie­be mit­ge­zählt, die sich noch in Um­stel­lung be­fin­den. Im Land­rats­amt geht man von 345 Bi­oBe­trie­ben aus. Zu­sam­men be­wirt­schaf­ten sie rund 12 000 Hekt­ar Flä­che. Ins­ge­samt hat der Land­kreis Ra­vens­burg nach An­ga­ben des Land­rats­amts rund 87 000 Hekt­ar land­wirt­schaft­lich ge­nutz­ter Flä­che. An der Spit­ze der Bio­land­wirt­schaft im Kreis ste­hen die Milch­vieh­hal­ter mit 184 Be­trie­ben, teilt das Land­rats­amt mit. Zwei­ter Bio-Schwer­punkt im Kreis sind die Obst­bau-Be­trie­be. Ul­rich Mayr vom Kom­pe­tenz­zen­trum Obst­bau Bo­den­see zählt 25 Obst­bau-Be­trie­be im Land­kreis Ra­vens­burg mit zu­sam­men rund 570 Hekt­ar Obst-An­la­gen – meist west­lich des Schus­sen­tals ge­le­gen. Bei den Obst­bau­ern im Kreis wirt­schaf­ten über 20 Pro­zent nach Bio-Richt­li­ni­en, sagt Mayr. (elo)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.