Elf­tes Ul­mer Wein­fest ist er­öff­net

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - VERANSTALTUNGEN - FO­TO: ANDREAS BRÜ­CKEN

ULM (do­pa) - Das elf­te Ul­mer Wein­fest ist ges­tern er­öff­net wor­den und geht bis Sams­tag, 26. Au­gust. Den Wein kann man un­ter der Wo­che von 17 bis 23 Uhr ver­kos­ten, am Wo­che­n­en­de ab 11 Uhr. Be­reits im 13. Jahr­hun­dert ist in Ulm Wein­han­del be­trie­ben wor­den. In den Kel­ler­räu­men der heu­ti­gen Va­len­tins­ka­pel­le feilsch­ten Be­ben­hau­se­ner Mön­che um Prei­se für den Re­ben­saft. Dun­kel­rot schim­mern­den Wein aus Rio­ja trin­ken und da­zu wür­zi­gen Süd­ti­ro­ler Speck kos­ten. Oder darf es eher ein sprit­zi­ger Weiß­wein aus Ve­ne­ti­en und da­zu ein knusp­ri­ger El­säs­ser Flamm­ku­chen sein? Beim Wein­fest bie­ten drei Ul­mer Gas­tro­no­men ih­re Spe­zia­li­tä­ten an: Micha­el Freu­den­berg, In­ha­ber des Gast­hau­ses „Wil­der Mann“, Oli­ver Lo­ser vom „Wirts­haus zur Bre­zel“und Micha­el Spei­ser von „Spei­ser Event“. Ne­ben ver­schie­de­nen Wei­nen gibt es herz­haf­te Spei­sen. Bei Freu­den­berg gibt es Flamm­ku­chen, Spei­ser emp­fiehlt frisch zu­be­rei­te­te Ta­pas zum spa­ni­schen Wein, und zu Lo­sers Süd­ti­ro­ler Trop­fen passt die Kä­se- und Speck­plat­te. Selbst das rus­ti­ka­le Am­bi­en­te der de­ko­rier­ten Holz­hüt­ten passt zu den def­ti­gen Spei­sen. Die­ses Jahr gibt es zwei Neue­run­gen: Die Wein­glä­ser sind neu ge­stal­tet wor­den und es gibt mehr Toi­let­ten. „Um das Müns­ter zu schüt­zen und den Men­schen lan­ge War­te­zei­ten zu er­spa­ren“, sagt der Ci­ty­ma­na­ger Hen­ning Kro­ne.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.