Pfarr­kir­che St. Lau­ren­ti­us in neu­em Glanz

En­ken­ho­fen fei­ert am Sonn­tag Pa­tro­zi­ni­um, Wei­he­ju­bi­lä­um und Wie­der­er­öff­nung.

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - ERSTE SEITE - Von Ve­ra Stil­ler

ARGENBÜHL - Wer auf En­ken­ho­fen zu­fährt und die im neu­en Glanz er­strah­len­de Kir­che auf der An­hö­he er­blickt, dem kann das al­te Lied aus dem ka­tho­li­schen Got­tes­lob in den Sinn kom­men, das mit den Wor­ten be­ginnt: „Ein Haus voll Glo­rie schau­et weit über al­le Land‘, aus ew’gem St­ein er­bau­et von Got­tes Meis­ter­hand.“Um die­sen „ewi­gen St­ein“ganz welt­lich zu er­hal­ten, wur­de St. Lau­ren­ti­us jetzt für 620 000 Eu­ro in­nen und au­ßen um­fas­send sa­niert.

1717 vom Weih­bi­schof ge­weiht

Die Kir­che, die mit ziem­li­cher Si­cher­heit zu­sam­men mit je­ner in Chris­taz­ho­fen von den Ed­len von Gott­rambs­ho­fen ge­stif­tet wur­de, ist den Mär­ty­rern Lau­ren­ti­us von Rom und Leo­de­gar von Au­tun ge­weiht. Sie kommt in den Bü­chern erst­mals im Jahr 1166 vor, ihr heu­ti­ges Aus­se­hen er­hielt die Kir­che im 18. Jahr­hun­dert. Be­kannt ist, dass der Um­bau zum ba­ro­cken Stil und die Er­wei­te­rung des Got­tes­hau­ses 1710 be­gan­nen, 1717 wur­de es von Weih­bi­schof Con­rad Fer­di­nand von Kon­stanz neu ge­weiht.

Wä­re es nach den Vor­über­le­gun­gen zur Sa­nie­rung ge­gan­gen, hät­te al­lein die Fas­sa­de ein neu­es Aus­se­hen er­hal­ten. Nä­he­re Un­ter­su­chun­gen er­ga­ben dann aber, dass das Dach­trag­werk be­schä­digt und das Mau­er­werk salz­be­las­tet war. Kon­se­quenz: Al­le Aus­stat­tun­gen des In­nen­raums muss­ten ent­fernt und der Putz durch ei­nen so­ge­nann­ten Op­fer­putz er­setzt wer­den. Die­ser Re­pa­ra­tur­mör­tel mit sei­ner sehr ho­hen Po­rö­si­tät be­wirkt, dass die lös­li­chen Sal­ze auf­ge­nom­men wer­den.

Nach­dem die­se Auf­ga­be er­füllt war, wur­de ein neu­er Putz auf­ge­tra­gen. Ar­chi­tekt Andre­as Paw­le, der sich durch Auf­trä­ge mit denk­mal­ge­schütz­tem Hin­ter­grund ei­nen Na­men ge­macht hat, weiß zu be­rich­ten: „Wir ha­ben ge­nau elf über­ein­an­der­lie­gen­de Farb­schich­ten ge­fun­den.“

Um die De­cke sta­bil zu hal­ten, be­zie­hungs­wei­se sie ein Stück weit zu ent­las­ten, wur­de ein In­nen­ge­rüst mon­tiert. „Hand in Hand“ar­bei­tend er­fuhr der Kreuz­weg eben­so ei­ne Über­ar­bei­tung wie al­le an­de­ren Stü­cke der Aus­stat­tung. Was noch nicht er­le­digt wer­den konn­te, be­trifft ei­nen klei­nen Teil der Da­ch­in­stand­set­zung im Be­reich von Lang­haus und Turm. Das Vor­han­den­sein von Fle­der­mäu­sen er­laubt ein Wei­ter­ar­bei­ten erst im Herbst.

Auf Spen­den an­ge­wie­sen

Pfar­rer Ru­pert Will­bur­ger lobt al­le, die an der Pla­nung und Durch­füh­rung des Pro­jek­tes mit­ge­ar­bei­tet ha­ben. „Al­les wur­de sorg­fäl­tig und sehr gut ge­macht“, sagt er und freut sich, „dass nie­mand zu Scha­den kam“. Sor­ge be­rei­tet dem Geist­li­chen – und mit ihm den Pfarr­ge­mein­de­rat – die Fi­nan­zie­rung. Die er­spar­ten Rück­la­gen sei­en na- hezu auf­ge­braucht, er­klärt er und hält vor Au­gen: „Er­gän­zend zum groß­zü­gi­gen Zu­schuss der Diö­ze­se und ei­ner zu­ge­sag­ten För­de­rung der bür­ger­li­chen Ge­mein­de für das Jahr 2018 sind wir noch drin­gend auf Spen­den an­ge­wie­sen, um die Ge­samt­sum­me von rund 620 000 Eu­ro auf­zu­brin­gen.“

Zu­nächst ein­mal steht aber die Freu­de im Vor­der­grund. In ei­nem Fest­got­tes­dienst am Sonn­tag, 13. Au­gust, um 9 Uhr, soll nicht nur Pa­tro­zi­ni­um und 300. Wei­he­ju­bi­lä­um ge­fei­ert wer­den, son­dern vor al­lem die Wie­der­er­öff­nung der Kir­che St. Lau­ren­ti­us. Im An­schluss dar­an wird zu Früh­schop­pen mit Mit­tags­tisch so­wie zu Kaf­fee und Ku­chen in den Pfarr­wid­dum ein­ge­la­den.

FO­TO: STIL­LER

FO­TO: STIL­LER

Die Sa­nie­rung der Pfarr­kir­che in En­ken­ho­fen hat au­ßer­plan­mä­ßi­ge Kos­ten ver­ur­sacht. Die Denk­mal­för­de­rung des Lan­des wird hel­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.