Kanz­le­rin mahnt: Un­recht in der DDR nicht ver­ges­sen

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

BER­LIN (dpa) - Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) hat bei ei­nem Be­such in der Sta­siop­fer-Ge­denk­stät­te in Ber­lin-Ho­hen­schön­hau­sen ge­mahnt, das DDR-Un­recht nicht zu ver­ges­sen. Der Bund wer­de sich wei­ter en­ga­gie­ren, um die Er­in­ne­rung an au­then­ti­sche Or­te wie Ho­hen­schön­hau­sen of­fen zu hal­ten, sag­te Mer­kel am Frei­tag kurz vor dem 56. Jah­res­tag des Mau­er­baus. Auch Ber­lins Re­gie­ren­der Bür­ger­meis­ter Micha­el Mül­ler (SPD) er­in­ner­te aus An­lass des Jah­res­ta­ges am 13. Au­gust an die Tei­lung Deutsch­lands und die Op­fer: „Die Tei­lung, der mit ihr ver­bun­de­ne Schmerz und das Leid vie­ler Men­schen sind Teil un­se­rer Ge­schich­te, der nie­mals in Ver­ges­sen­heit ge­ra­ten darf“, sag­te Mül­ler.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.