Web­siTe als hand­buch

Be­hal­ten Sie den Über­blick über Ih­re CMS-Pro­jek­te

SCREENGUIDE - - Best Practices - TEXT: Hol­ger Wei­schen­berg

Als Web­wor­ker be­treu­en Sie meist meh­re­re Pro­jek­te auf un­ter­schied­li­chen Sys­te­men mit ei­ge­nen Kon­fi­gu­ra­tio­nen. Hier die Über­sicht zu be­hal­ten, ist nicht ein­fach. Wenn Sie sich je­doch mit ei­nem CMS aus­ken­nen, kön­nen Sie da­mit vie­le nütz­li­che Funk­tio­nen für ein Hand­buch oh­ne gro­ßen Auf­wand ab­bil­den.

En­de letz­ten Jah­res stand ich vor der Her­aus­for­de­rung, als ein­zi­ger Webent­wick­ler im Un­ter­neh­men mei­nen Be­reich ge­ord­net zu über­ge­ben. In ei­nem Ge­spräch mit der Ge­schäfts­füh­rung und mei­nen Kol­le­gen wur­de der Wunsch nach ei­ner Do­ku­men­ta­ti­on mei­ner Tä­tig­kei­ten ge­äu­ßert. Die Vor­stel­lung ging in Rich­tung ei­nes Hand­bu­ches in Form ei­nes um­fang­rei­chen Word-Do­ku­ments, war ins­ge­samt aber recht un­ge­nau, da man ei­gent­lich nicht wirk­lich wuss­te, was mei­ne Auf­ga­ben wa­ren und was mein Ab­schied für die Be­treu­ung der Web­sites be­deu­te­te. Mei­ne Emp­feh­lung war, dass sich das Un­ter­neh­men zü­gig pro­fes­sio­nel­le Un­ter­stüt­zung su­chen soll­te. Für die Zwi­schen­zeit woll­te ich aber ein Hilfs­mit­tel be­reit­stel­len, das zu­min­dest die not­wen­di­ge tech­ni­sche Pfle­ge im Hin­blick auf Si­cher­heits­up­dates ver­ein­fach­te. Ein lan­ges Text­do­ku­ment zu ver­fas­sen, das dann an­schlie­ßend in ir­gend­ei­ner Schub­la­de ver­schwin­det, emp­fand ich eher als Ga­lee­ren­tä­tig­keit und ent­schied, die ge­wünsch­ten In­for­ma­tio­nen auf ei­ner In­tra­net­si­te be­reit­zu­stel­len. Da die über­wie­gen­de Zahl der von mir er­stell­ten Web­sites auf Dru­pal ba­siert, war es na­he­lie­gend, das Hand­buch eben­falls da­mit um­zu­set­zen. Sie kön­nen die fol­gen­den Ide­en aber eben­so mit je­dem an­de­ren CMS um­set­zen. Als zen­tra­le Auf­ga­be soll­te die In­tra­net­si­te die tech­ni­sche Pfle­ge er­leich­tern, des­halb be­nö­tig­te ich ei­ne aus­führ­li­che Auf­stel­lung der Kom­po­nen­ten der Web­sites. Mei­ne Kol­le­gen soll­ten schnell er­mit­teln kön­nen, wel­che Er­wei­te­run­gen wo im Ein­satz sind; am bes­ten als Lis­te, die sich nach den Er­wei­te­run­gen fil­tern lässt. Hier­für ha­be ich für je­des pro­duk­ti­ve Pro­jekt ei­ne ei­ge­ne Sei­te an­ge­legt, auf der die Kon­fi­gu­ra­ti­on der je­wei­li­gen In­stal­la­ti­on be­schrie­ben wird. Zu­dem sind die dort ver­wen­de­ten Er­wei­te­run­gen ver­schlag­wor­tet, aber auch die Ver­si­on des je­wei­li­gen Kerns no­tiert, so­dass die Kol­le­gen die Da­ten­bank­ein­trä­ge spä­ter ab­ru­fen und ge­zielt fil­tern kön­nen. In Dru­pal nut­ze ich da­für das Mo­dul Views, un­ter Con­tao könn­ten Sie zum Bei­spiel die Er­wei­te­rung Ar­ti­kel­fil­ter ver­wen­den [goo.gl/ nrEHkZ]. Nun konn­te ich dank der Fil­ter­mas­ke in Views („Ex­po­sed Fil­ter”), die in Dru­pal mit nur we­ni­gen Klicks er­stellt ist, er­mit­teln, wel­che Mo­du­le ei­ne Web­site ver­wen­det. Soll­te nun ein Si­cher­heits­up­date über die üb­li­chen Dru­palKa­nä­le ge­mel­det wer­den, kön­nen die Kol­le­gen die je­wei­li­ge Er­wei­te­rung aus ei­ner Drop-down-Lis­te aus­wäh­len, und Views er­stellt aus der Da­ten­bank ei­ne Ta­bel­le, die auf­lis­tet, ob und wel­che pro­duk­ti­ven In­ter­net­auf­trit­te be­trof­fen sind. Als wei­te­rer Vorteil wird in der Ta­bel­le sicht­bar, wel­che Web­sites über­haupt wel­che Fea­tu­res ein­set­zen. Zu­sätz­lich gibt es auf den Da­ten­blät­tern der ein­zel­nen Web­sites di­rek­te Links zu den sta­ging und pro­duk­ti­ven Log­ins, In­for­ma­tio­nen zu den ver­wen­de­ten Tem­pla­tes und zu den Be­son­der­hei­ten der In­stal­la­tio­nen. Zum Bei­spiel ha­be ich ei­nen auf Le­af­pub [le­af­pub.org] ba­sie­ren­den Blog er­stellt, der selbst­ver­ständ­lich ei­ne zu Dru­pal ab­wei­chen­de War­tung er­for­dert. Ne­ben der Mo­dul-Auf­lis­tung ha­be ich noch ei­ne klei­nes How-to zur tech­ni­schen Pfle­ge, ei­nen RSS-Feed, der auf dru­pal.org ge­mel­de­te Se­cu­ri­ty Up­dates für Co­re und Mo­du­le an­zeigt (et­wa goo. gl/9fp9Wh), und ei­ne Lis­te mit wei­ter­füh­ren­den Links be­reit­ge­stellt. Das wa­ren im Gro­ßen und Gan­zen die Funk­tio­nen, die sich in­ner­halb der ei­nen Wo­che bis zur Über­ga­be ver­wirk­li­chen lie­ßen. Span­nen­der wa­ren für mich aber der Ein-

satz und die noch nicht ab­ge­schlos­se­ne Er­wei­te­rung der Web­site als mein per­sön­li­ches Ar­beits­mit­tel. Mein ei­ge­nes Hand­buch ent­hält eben­falls ein Da­ten­blatt mei­ner Pro­jek­te, das mir zu­dem da­zu dient, Lö­sun­gen nach­zu­voll­zie­hen, die ich auf den ein­zel­nen Si­tes um­ge­setzt ha­be. Wer kennt schon al­le Plug­ins oder Mo­du­le, die er in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ein­ge­setzt hat? Manch­mal muss man In­for­ma­tio­nen aus­la­gern, da­mit man nicht die Na­men sei­ner Kin­der ver­gisst. Mit den ent­spre­chen­den Links und ei­ner Kurz­be­schrei­bung er­spa­re ich mir häu­fi­ges Stö­bern im In­ter­net und kann mich auf das Tes­ten neu­er Fea­tu­res kon­zen­trie­ren. Auch Pro­ble­me, auf die ich wäh­rend der ers­ten Im­ple­men­ta­ti­on ge­sto­ßen bin, kann ich hier do­ku­men­tie­ren oder et­wai­ge in­di­vi­du­el­le An­pas­sun­gen. All dies kann zu ei­nem spä­te­ren Zeit­punkt zu ei­nem deut­lich re­du­zier­ten „What The Fuck pro Mi­nu­te” (WTF/Min) füh­ren, da auch viel­leicht ehe­mals gut ge­mein­te, aber schlech­te An­pas­sun­gen do­ku­men­tiert sind. Zu­künf­tig pla­ne ich noch ein klei­nes Mo­ni­to­ring auf der Home­page mei­nes Hand­bu­ches mit­hil­fe des Mo­duls Dru­pal Re­mo­te Dash­board [goo. gl/pdWXpU]. Das Mo­dul liegt für Dru­pal 8 als Re­lease Can­di­da­te vor und stellt ei­ni­ge, nicht nur für Fre­e­lan­cer in­ter­es­san­te Funk­tio­nen be­reit. Mit­tels ei­nes „Agen­ten”, der auf ei­ner pro­duk­ti­ven Web­site in­stal­liert wird, las­sen sich auf dem Dash­board un­ter an­de­rem Er­ror­logs, Sta­tus­in­for­ma­tio­nen, Ver­si­ons­num­mern und in­stal­lier­te Er­wei­te­run­gen der ent­fern­ten Si­te aus­ge­ben. Üb­ri­gens funk­tio­niert das un­ab­hän­gig von der Kern-Ver­si­on des Hosts des Dash­board-Mo­duls, da Agen­ten für al­le Ver­sio­nen bis Dru­pal 6 vor­lie­gen. Zu­dem kön­nen Sie über das Dash­board Ver­wal­tungs­auf­ga­ben, wie den War­tungs­mo­dus, Cron­läu­fe etc. an­sto­ßen. Al­le vor­han­de­nen Funk­tio­nen wer­den auf der um­fang­rei­chen Do­ku­men­ta­ti­ons­sei­te des Pro­jekts be­schrie­ben. Das al­les stellt ho­he An­for­de­run­gen an die Si­cher­heits­stan­dards des Mo­duls, und es wird sich zei­gen, ob die­se ein­ge­hal­ten wer­den kön­nen. Zen­tral ist ne­ben der tech­ni­schen Pfle­ge auch mei­ne Wis­sens­da­ten­bank, auf die ich wäh­rend der Ar­beit schnell zu­grei­fen und in der ich auch ur­he­ber­recht­lich ge­schütz­tes Ma­te­ri­al un­ter­brin­gen kann – was auf ei­nem öf­fent­lich zu­gäng­li­chen Blog na­tür­lich nicht pas­sie­ren darf. Auch be­son­ders in­ter­es­san­te In­ter­net­ar­ti­kel kon­ser­vie­re ich hier. Dank ei­nes lo­ka­len LAMPSer­vers ha­be ich die Web­site auf mei­nem Rech­ner stän­dig ver­füg­bar und über ein pri­va­tes Re­po­si­to­ry auf Bit­bu­cket kann ich sie ge­ge­be­nen­falls schnell auf wei­te­ren Cli­ents be­reit­stel­len. Auch die Bei­trä­ge in ei­ner Lern- und Wis­sens­da­ten­bank kann ich mit Schlag­wor­ten ver­se­hen, um dar­über zu fil­tern. Ein Sprung­me­nü führt dann zu ei­ner Über­sichts­sei­te, die Bei­trä­ge mit über­ein­stim­men­den Schlag­wor­ten auf­lis­tet. Mit den Bord­mit­teln der meis­ten CMS las­sen sich sol­che Über­sichts­sei­ten in ver­schie­de­nen For­ma­ten zum Bei­spiel als Lis­ten oder Ta­bel­len ge­ne­rie­ren. Ich be­vor­zu­ge kur­ze Tea­ser mit aus­sa­ge­kräf­ti­gen Zu­sam­men­fas­sun­gen. Ru­bri­ken wie zum Bei­spiel Ja­vaS­cript, CSS oder Ent­wick­lungs­um­ge­bung ha­be ich zu­sätz­lich als über­ge­ord­ne­te Ka­te­go­ri­en an­ge­legt und in der Haupt­na­vi­ga­ti­on be­reit­ge­stellt – aber die Na­vi­ga­ti­on wird si­cher­lich je­der Web­wor­ker an­ders auf­bau­en. Nütz­lich ist im All­tag auch, dass Sie wie ge­wohnt Co­de­blö­cke zum Bei­spiel durch das CKE­di­tor Plu­gin „Co­de Snip­pet” [goo.gl/NwI1n7] mit Syntax-High­light­ing ver­se­hen oder Co­de und Scrip­te direkt in ei­ne Shell oder ei­nen Edi­tor ko­pie­ren kön­nen – und das ge­ge­be­nen­falls auch dann, wenn ge­ra­de kein In­ter­net in der Ei­fel ver­füg­bar und der Zu­griff auf St­ack Over­flow nicht mög­lich ist. Even­tu­ell sind Sie aber haupt­säch­lich an ei­nem Wi­ki in­ter­es­siert, da­für lohnt sich im­mer ein Blick auf das zu­gäng­li­che, sehr schlan­ke Do­kuWi­ki, das oh­ne ei­ne Da­ten­bank aus­kommt [do­kuwi­ki. org]. Zu­letzt ha­be ich auch ei­ne ein­fa­che To-do-Lis­te an­ge­legt, die sich – auf Ba­sis des Dru­pal-Mo­duls Pa­ra­graphs [goo.gl/4hgvRp] – kom­for­ta­bel er­wei­tern und ab­ar­bei­ten lässt.

MO­DU­LAR ERWEITERBARES HAND­BUCH

Auch auf der Ser­ver­sei­te ha­ben Sie die vol­le Frei­heit, da im lo­ka­len LAMP neue Soft­ware schnell aus­ge­rollt wer­den kann. Letzt­lich ist es auch denk­bar, die In­stal­la­ti­on nebst Ser­ver­kon­fi­gu­ra­ti­on in ei­nem Do­cker-Con­tai­ner be­reit­zu­stel­len. Mit ei­ner Zu­gangs­be­schrän­kung, ent­we­der über die Rech­te­ver­wal­tung oder über ein ein­fa­ches Lo­gin, könn­ten Sie die Web­site na­tür­lich auch nach Be­darf on­li­ne be­reit­stel­len. Ich ver­wen­de ak­tu­ell das Dru­pal-8-Mo­dul Lo­cker, das al­ler­dings bis­her nur als Be­ta be­reit­steht [goo.gl/S35iXK]. Ein Plu­gin für Wor­dPress wä­re bei­spiels­wei­se „Pass­word Pro­tec­ted” [goo.gl/wgNXgZ]. Dank der in vie­len CMS vor­han­de­nen Mo­de­ra­ti­ons- und Ver­sio­nie­rungs­funk­tio­nen steht auch ei­ner Nut­zung im Team nichts im Weg. Der Fan­ta­sie für Fea­tu­res sind na­tür­lich kei­ne Gren­zen ge­setzt – egal ob Sie ei­nen Ka­len­der mit Ex­port­funk­ti­on, ei­ne ex­por­tier­ba­re Kun­den­kar­tei, ei­nen PDF-Ge­ne­ra­tor oder Ähn­li­ches be­nö­ti­gen. Sie ha­ben ein CMS mit ei­ner Da­ten­bank und un­zäh­li­gen von der Com­mu­ni­ty be­reit­ge­stell­ten Mo­du­len. So leicht lässt sich kaum ei­ne Soft­ware an Ih­re Be­dürf­nis­se an­pas­sen.

Abb. 1: Das fi­na­le Web­site-Hand­buch für die Über­ga­be mit ei­nem ein­fa­chen Boot­strap-The­me, rechts der Fil­ter mit den Mo­du­len

Abb. 2: Web­site-Hand­buch – mein er­wei­ter­tes Ge­dächt­nis

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.