CODE­MON­KEY

SCREENGUIDE - - WEBENT­WICK­LUNG -

Spiel bie­tet ei­ni­ge nütz­li­che Funk­tio­nen: Sie kön­nen es schnel­ler ab­lau­fen las­sen, sich ein­zel­ne Schrit­te an­zei­gen las­sen, um et­wa Feh­ler in der Pro­gram­mie­rung zu fin­den, oder sich Tipps ge­ben las­sen. Was al­ler­dings fehlt, ist ei­ne deut­sche Über­set­zung. Das Spiel gibt es für iOS [two­li­ves­left. com/Car­goBot]. Code­Mon­key rich­tet sich an Kin­der ab 9 Jah­ren bzw. ge­ne­rell an An­fän­ger und läuft im Brow­ser. Ziel ist es, ei­nem Af­fen die rich­ti­gen An­wei­sun­gen zu ge­ben, um al­le Ba­na­nen ein­zu­sam­meln. Icons rei­chen jetzt nicht mehr, Sie müs­sen rich­tig pro­gram­mie­ren, und zwar in Cof­feeS­cript. Da­für ste­hen Ih­nen ein­fa­che Be­feh­le zur Ver­fü­gung. Et­wa „step 5”, um 5 Schrit­te nach vor­ne zu ge­hen, oder „turn right”, um sich zu dre­hen. Et­was läs­tig ist es, dass Sie die nö­ti­gen Dis­tan­zen nicht ab­schät­zen kön­nen, so­dass Sie im­mer erst ein Li­ne­al be­nut­zen müs­sen. In der Re­gel müs­sen Sie vor­ge­ge­be­nen Co­de er­gän­zen und kor­ri­gie­ren. Al­le zehn Le­vel gilt es, ein Rätsel oh­ne Co­deVor­ga­be zu lö­sen. In Le­vel 11 kommt ei­ne Schild­krö­te hin­zu, die Sie et­wa mit „Turt­le.turnTo [Ar­gu­ment]” an­spre­chen kön­nen. In Le­vel 21 er­rei­chen Sie das Lo­op-Land und ler­nen Schlei­fen ken­nen. Spä­ter kom­men auch Be­din­gun­gen, Ope­ra­to­ren und Key­board Events hin­zu. In sel­te­nen Fäl­len kann es pas­sie­ren, dass die Pro­gram­mie­rung zwar grund­sätz­lich rich­tig ist, die Kol­li­si­ons­ab­fra­ge zwi­schen Af­fe und Ba­na­ne aber nicht rich­tig funk­tio­niert und die Ba­na­ne des­halb nicht ein­ge­sam­melt wird. Als Pro­gram­mie­rer sieht man, dass der Feh­ler beim Brow­ser liegt, aber Kin­der wer­den nicht un­be­dingt dar­auf kom­men. Ge­dacht ist Code­Mon­key im Zu­sam­men­spiel zwi­schen Leh­rer und meh­re­ren Schü­lern. Die ers­ten 30 Le­vel kön­nen Sie kos­ten­los spie­len, um das Spiel zu tes­ten. Da­nach wird es nö­tig, das Spiel zu kau­fen. Da­zu gibt es ver­schie­de­ne Pa­ke­te, et­wa 39 US-Dol­lar jähr­lich für ei­ne ein­zel­ne Person, 129 US-Dol­lar jähr­lich für bis zu fünf Stu­den­ten oder auf An­fra­ge auch als Pa­ket für Schu­len [play­code­mon­key.com].

CO­DE­COM­BAT

Das Brow­ser-Spiel Co­de­Com­bat mischt Rol­len­spiel mit Pro­gram­mie­rung. Zu­nächst wäh­len Sie Rol­len­spiel-ty­pisch ei­nen Cha­rak­ter aus: Krie­ger, Ran­ger oder Ma­gier. Mit Ih­rem Hel­den wol­len Sie Edel­stei­ne aus ei­nem Dun­ge­on steh­len und müs­sen sich ge­gen ver­schie­de­ne Mons­ter zur Wehr set­zen. Da­zu pro­gram­mie­ren Sie Ih­ren Hel­den in ei­ner von vier Spra­chen: Py­thon, Ja­vaS­cript, Co­feeS­cript oder Lua. Im Ver­gleich zu den vor­he­ri­gen Spie­len wird es hier viel kom­ple­xer. Sie ge­win­nen je­weils Er­fah­rung da­zu – da­für, dass Sie ei­nen Le­vel ab­ge­schlos­sen ha­ben und ge­ge­be­nen­falls auch da­für, dass Sie Cle­an Co­de ge­schrie­ben ha­ben. Eben­so er­hal­ten Sie Edel­stei­ne und an­de­re Items. Die Items ge­ben Ih­rem Hel­den z.B. mehr Ge­sund­heit, oder aber sie ge­ben Ih­nen neue Be­feh­le. So die­nen die Schu­he aus dem ers­ten Le­vel da­zu, sich über­haupt be­we­gen zu kön­nen. Ein Schwert sorgt da­für, dass Sie Geg­ner an­grei­fen kön­nen. Ein Buch ge­währt den Zu­griff auf Lo­ops. Im Ver­gleich mit den vor­he­ri­gen Spie­len kann das ver­wir­rend sein. Ein Le­vel ist z.B. nicht lös­bar, weil beim Kampf ge­gen drei Oger zu we­nig Le­ben bzw. zu we­nig Rüs­tung zur Ver­fü­gung ste­hen, auch wenn die Pro­gram­mie­rung des Hel­den an­sons­ten kor­rekt ist. Sie müs­sen sich erst ei­ne Rüs­tung kau­fen. Durch das Mi­cro­ma­nage­ment Ih­res Hel­den rückt die Pro­gram­mie­rung et­was in den Hin­ter­grund. Al­ler­dings ist es nicht mög­lich, die Le­vel oh­ne Pro­gram­mie­rung zu lö­sen. Die ers­te Welt kön­nen Sie noch frei er­kun­den und ler­nen da­bei Me­tho­den, Pa­ra­me­ter, Schlei­fen und Va­ria­blen kenDas

nen. Da­nach müs­sen Sie sich re­gis­trie­ren und zah­len ent­we­der 10 US-Dol­lar pro Mo­nat oder aber 100 US-Dol­lar für ei­ne Life­time Sub­scrip­ti­on [co­de­com­bat.com].

UN­TRUSTED

Die­ses Spiel rich­tet sich an er­fah­re­ne Pro­gram­mie­rer. Es geht dar­um, Dr. Eval zu hel­fen, durch ver­schie­de­ne Le­vel zu flie­hen. Sie müs­sen da­für vor­ge­ge­be­nen Ja­vaS­crip­tCo­de än­dern oder er­gän­zen. Un­trusted gibt Ih­nen ein paar all­ge­mei­ne Tipps, aber Ih­re Ver­su­che wer­den nicht ge­nau­er ana­ly­siert. Ent­we­der Sie fin­den den Weg in den nächs­ten Le­vel oder eben nicht. Das Spiel ist kos­ten­los im Brow­ser spiel­bar [alex­nis­ne­vich.git­hub. io/un­trusted].

EM­PI­RE OF CO­DE

Bei Em­pi­re of Co­de han­delt es sich zu­nächst um ein klas­si­sches Auf­bau-Stra­te­gie­spiel, das eben­falls im Brow­ser ge­spielt wird. Sie müs­sen Ih­re Ba­sis be­schüt­zen, die von feind­li­chen De­struc­tors an­ge­grif­fen wird. Da­zu bau­en Sie Ih­re Ba­sis aus, trai­nie­ren Trup­pen und ver­wal­ten Res­sour­cen. Sie kön­nen das Spiel oh­ne jeg­li­che Pro­gram­mier­kennt­nis­se spie­len. Wenn Sie al­ler­dings wahl­wei­se Ja­vaS­cript oder Py­thon ken­nen, kön­nen Sie sich Bo­ni ver­die­nen, in­dem Sie Pro­gram­mier­auf­ga­ben lö­sen. Hier geht es nun rich­tig zur Sa­che. Im ers­ten Pro­blem galt es et­wa, bei der Ein­ga­be von zwei Zah­len die je­weils hö­he­re zu­rück­zu­ge­ben. Das zwei­te Pro­blem ver­lang­te be­reits die Ro­ta­ti­on von Ele­men­ten in ei­nem Ar­ray um k Ele­men­te. Das ist si­cher nichts für Ein­stei­ger, aber her­aus­for­dern­der für Leu­te mit et­was Er­fah­rung. Das Spiel gibt da­bei kaum Tipps. Im Zwei­fel muss sich ein Spie­ler Ide­en im In­ter­net su­chen oder sich von Leh­rern hel­fen las­sen [em­pi­re­of­code. com].

CHE­CKIO

Die Ma­cher von Em­pi­re of Co­de ha­ben mit Che­ckIO noch ein an­de­res Pro­jekt, um Leu­ten das Pro­gram­mie­ren bei­zu­brin­gen. Ge­spielt wird eben­falls im Brow­ser. Al­ler­dings wer­den Sie hier oh­ne Sto­ry gleich auf ver­schie­de­ne Pro­ble­me los­ge­las­sen. Die Pro­ble­me sind in In­seln grup­piert. Bei ei­nem Klick se­hen Sie nur ei­ne Lis­te der Pro­ble­me, kön­nen sich ei­nes aus­su­chen und dann an die Lö­sung ge­hen. Al­le Auf­ga­ben sind auf Eng­lisch an­ge­legt, aber für vie­le da­von gibt es Über­set­zun­gen, auch ins Deut­sche. Auch hier geht es so­fort ans Ein­ge­mach­te. Die ers­te Auf­ga­be auf der Start-In­sel heißt „Non-uni­que Ele­ments”. Da­bei gilt es, al­le Ele­men­te aus ei­nem Ar­ray zu ent­fer­nen, die nur ein ein­zi­ges Mal da­rin vor­kom­men. Aus [1,2, 3, 1, 3] wird al­so [1, 3, 1, 3]. Che­ckIO ist eher ei­ne Samm­lung von klei­nen Pro­gram­mier-Auf­ga­ben als ein Spiel. Nach­dem Sie ein Pro­blem ge­löst ha­ben, kön­nen Sie Ih­re Lö­sung in der Community ver­öf­fent­li­chen. Eben­so dür­fen Sie sich die ver­öf­fent­lich­ten Lösungen an­de­rer an­se­hen und ler­nen da­durch, wie Sie das Pro­blem even­tu­ell ef­fi­zi­en­ter hät­ten lö­sen kön­nen [che­ckio.org]. Die hier ge­nann­ten Spie­le bil­den nur ei­nen klei­nen Aus­schnitt. Sie fin­den im Netz vie­le wei­te­re Spie­le, um Pro­gram­mie­ren zu ler­nen oder Ih­re Fä­hig­kei­ten zu ver­tie­fen. Ni­co­lai Schwarz, Au­to­ren­in­fo auf Sei­te 3 Kom­men­tie­ren: screen­gui.de/36/spie­le

Abb. 1: Mit Light­bot kön­nen Kin­der und Ju­gend­li­che be­quem über Icons ei­nen klei­nen Ro­bo­ter pro­gram­mie­ren.

Abb. 3: In Code­Mon­key pro­gram­mie­ren Sie in Cof­feeS­cript. Ziel ist es, mit dem Af­fen al­le Ba­na­nen ein­zu­sam­meln.

Abb. 2: Car­go-Bot: Links die ein­fa­che, zeit­lich kür­zes­te Lö­sung, rea­li­siert mit 14 Pro­gram­mier-Icons. Rechts die Me­tho­de, die mit 10 Icons aus­kommt.

Abb. 6: Um bei „Em­pi­re of Co­de” Bo­ni zu ver­die­nen, müs­sen Sie sich be­reits gut aus­ken­nen – wahl­wei­se in Py­thon oder in Ja­vaS­cript.

Abb. 7: Pas­sen­de Auf­ga­ben für fort­ge­schrit­te­ne Pro­gram­mie­rer fin­den Sie eben­falls bei Che­ckIO.

Abb. 5: Ist Ihr Ja­vaS­cript gut ge­nug, um Dr. Eval bei der Flucht zu hel­fen?

Abb. 4: Co­de­Com­bat: Füh­ren Sie Ih­ren Hel­den si­cher durch den Dun­ge­on.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.