Vor­be­rei­tung und Ver­le­gung

selbst ist der Mann - - Steinterrass En -

Von er­heb­li­cher Be­deu­tung bei der Pla­nung die­ses Pro­jekts war die Hang­la­ge des Grund­stücks. Das von wei­ter oben ab­lau­fen­de Re­gen­was­ser muss am Haus vor­bei Rich­tung Stra­ße ab­ge­lei­tet wer­den. Dem­ent­spre­chend wur­de die Ge­fäl­le­rich­tung des Pflas­ters be­stimmt – näm­lich par­al­lel zum Ge­bäu­de an­statt wie oft vom Haus weg.

Die Rin­ne wird in ei­nem Be­ton-Strei­fen­fun­da­ment ver­legt. Rich­ten Sie die Ab­schnit­te so aus, dass sich zum Ka­nal o. Ä. ein Ge­fäl­le von min­des­tens 2 % er­gibt. Ach­ten Sie dar­auf, dass der Pflas­ter­be­lag spä­ter rund 3 bis 5 mm ober­halb der Rost­kan­te der Ent­wäs­se­rungs­rin­nen ab­schließt.

Für ei­nen stol­per­frei­en Über­gang von den Tü­ren zur Rin­ne und dem neu­en Pflas­ter­be­lag kon­trol­lie­ren Sie das Bo­den­ni­veau.

Mit ei­nem Mi­ni­bag­ger wird der Un­ter­grund an­ge­gli­chen. Une­ben­hei­ten dür­fen nicht durch die Pflas­ter­bet­tung aus­ge­gli­chen …

… wer­den, sonst ent­ste­hen spä­ter un­schö­ne Mul­den! An der Haus­mau­er wird der Be­reich für die Ent­wäs­se­rungs­rin­ne mit ei­ner Richt­schnur ab­ge­steckt.

Mit ei­nem Rütt­ler wird der Un­ter­grund nun trag­fä­hig ver­dich­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.