Ei­ne Loch­sä­ge für al­les

Mit Loch­sä­gen gibt es ein Pro­blem: Meist hat man den be­nö­tig­ten Durch­mes­ser nicht pa­rat. Bis jetzt!

selbst ist der Mann - - Magazin -

Der Ge­dan­ke ist groß­ar­tig: Man braucht nur noch ein Werk­zeug und kann da­mit al­le Durch­mes­ser schnei­den, die man nor­ma­ler­wei­se so braucht. Die Ein­schrän­kung für „al­le“lau­tet „al­le zwi­schen 45 und 130 mm“. Wolf­craft bie­tet mit der 1AH 45-130 ein sol­ches Werk­zeug für Schnitt­tie­fen bis 30 mm an (Art.-Nr. 5978000; ab et­wa 40 Eu­ro; www.wolf­craft.de). Ge­eig­ne­te Ma­te­ria­li­en sind Gips­kar­ton, Span­plat­ten und Weich­holz. Die An­wen­dung ist ein­fach: Nach­dem Zen­trier­boh­rer und Sä­ge­schnei­den (vor-) mon­tiert wur­den, stellt man durch Ver­dre­hen den ge­wünsch­ten Durch­mes­ser ein und ar­re­tiert die Schnei­den mit dem In­bus­schlüs­sel. Beim Boh­ren vor­sich­tig und vor al­lem senk­recht ins Ma­te­ri­al ein­tau­chen, sonst schlägt die Kro­ne – vor al­lem bei gro­ßen Durch­mes­sern.

Erst­mon­ta­ge: Zu­nächst den Boh­rer ein­ste­cken und fest­schrau­ben, die drei Sä­ge­schnei­den nur hand­fest mon­tie­ren.

Ver­stel­len: Durch Ver­dre­hen der ska­lier­ten Plat­te zum Kunst­stoff­ring den Sä­ge­durch­mes­ser ein­stel­len, dann die Schnei­den fest­schrau­ben.

BohrS­tän­der: Das Boh­ren in (Hart-) Holz ist mit der Stän­der­bohr­ma­schi­ne am si­chers­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.