Bei­spiel­haf­te Fas­sa­den­schä­den

Nicht nur Men­schen brau­chen Pfle­ge, auch ein Haus braucht Auf­merk­sam­keit, be­son­ders aber die Fas­sa­de, schließ­lich bil­det sie die schüt­zen­de Hül­le.

selbst ist der Mann - - Grundwissen Fassaden -

Nicht al­le Pflan­zen eig­nen sich zur Fas­sa­den­be­grü­nung. Efeu, Gly­zi­ni­en oder wil­der Wein kön­nen an der Dach­trau­fe oder am Fas­sa­den­putz enor­me Schä­den ver­ur­sa­chen. Ech­ter Wein oder Wald­re­ben sind we­ni­ger pro­ble­ma­tisch.

Bal­ko­ne sind oft als aus­kra­gen­de Stahl­be­ton­plat­ten aus­ge­führt. Ge­lan­gen durch Ris­se in der Bal­ko­no­ber­flä­che Was­ser und Schad­stof­fe an die in­nen­lie­gen­de Stahl­be­weh­rung, kann die­se an­fan­gen zu ros­ten. Da­durch ver­grö­ßert sich auch das Vo­lu­men des Bau­teils, und es kommt zu Ab­plat­zun­gen der über­de­cken­den Be­ton­schicht. Dar­über­lie­gen­de Flie­sen oder dar­un­ter be­find­li­che An­stri­che plat­zen mit der Zeit eben­falls ab. Spä­tes­tens die­se An­zei­chen soll­ten ei­ne Sa­nie­rung nach sich zie­hen.

Ober­fläch­li­che Putz­ris­se las­sen sich mit Acryl schlie­ßen. Zie­hen Sie es nicht glatt ab, son­dern drü­cken es mit ei­nem Pin­sel in den Riss und glei­chen Sie es im sel­ben Zug der Putz­struk­tur an. Da­nach lässt sich Acryl über­strei­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.